Europol bezeichnet Bulgarien als Herkunfts- und Transitland für Captagon und Kokain

In einem gemeinsamen Bericht des Europäischen Zentrums für Drogen-Monitoring und Europol wird Bulgarien als Herkunftsland für das Amphetamin Captagon und Transitland für Kokain genannt. Die Droge sei für Westeuropa und Asien bestimmt, heißt es weiter.

Dem Bericht zufolge gelten Bulgarien und die benachbarte Türkei als wichtige Herstellungsländer für Captagon. Vermerkt wird zudem, dass in den letzten Jahren insgesamt 18 große illegale Labors für die Herstellung des Amphetamins aufgespürt und aufgelöst worden sind.

mehr aus dieser Rubrik…

Beschwerde zögert Bau der Gasverbindung zwischen Bulgarien und Griechenland hinaus

Die Firma „Topliwo-2“ hat die Wahl des Zustellers der Rohre für die griechisch-bulgarische Gasverbindung angefochten. Sie hat bei der Kommission für Wettbewerbsschutz Beschwerde gegen die bulgarisch-griechisch-italienische Firma ICGB eingelegt, die den..

veröffentlicht am 21.05.19 um 18:04

Bulgarien und Rumänien signieren Umweltschutz-Memorandum

Der bulgarische Umweltminister Neno Dimow signierte in Bukarest ein Memorandum über Zusammenarbeit zwischen Bulgarien und Rumänien. Es zielt auf die Verbesserung der Ökologie im Schwarzen Meer und in der Donau durch die eine Reduzierung der..

veröffentlicht am 21.05.19 um 17:03

Trotz zahlreicher Verkehrsunfälle glauben die Bulgaren, risikoarm zu fahren

In Bulgarien gibt es 2,5 Millionen aktive Fahrer im Alter von 18 und bis 75 Jahre. 95 Prozent der Verkehrsunfälle werden durch menschliche Fehler begangen. Das erklärte die Vorsitzende der Staatlichen Agentur für Verkehrssicherheit Malina Krumowa beim..

veröffentlicht am 21.05.19 um 15:51