Beschränkte Bewegungsfreiheit für Flüchtlinge geplant

Petja Parwanowa
Foto: BGNES
Novellen zum Asyl- und Flüchtlingsgesetz sehen vor, dass sich Flüchtlinge nur in einem bestimmten Gebiet bewegen dürfen und nicht wie bisher im ganzen Land. Darüber informierte die Chefin der Staatsagentur für Flüchtlinge Petja Parwanowa auf einer Konferenz zum Thema "Die Flüchtlingskrise - nationale Risiken, regionale Ausmaße und Vorkehrungen zu ihrer Bewältigung". Im Vorjahr hätten die Flüchtlinge aus Syrien nicht die Probleme bereitet, die man heute mit den Asylbewerbern aus anderen Staaten habe, verwies Parwanowa. Untermauert wurden ihre Worte durch die Nachricht, dass Grenzpolizisten aus Dragoman heute Morgen um 8 Uhr 18 Flüchtlinge aufgegriffen haben, die versucht hatten, illegal die bulgarisch-serbische Grenze zu überqueren. Drei von ihnen hatten keine Ausweispapiere dabei. Die restlichen Flüchtlinge kommen aus Afghanistan, Pakistan und dem Irak und wurden bei der Staatsagentur für Flüchtlinge registriert.

mehr aus dieser Rubrik…

Statistikamt wird Daten mit Italien, Frankreich und Irland austauschen

Das Nationale Statistikamt wird einen Teil seiner Daten gleichgelagerten Institutionen in Frankreich, Italien und Irland im Rahmen eines Projektes zur Verfügung stellen, das von Eurostat finanziert wird. Die von den vier Ländern ausgetauschten Daten..

veröffentlicht am 27.05.19 um 12:28

Präsident Radew: Niedrige Wahlbeteiligung gibt zu denken

„Die schwache Beteiligung an den Europawahlen in Bulgarien ist nicht nur eine Ohrfeige für die politische Klasse, sondern gibt auch Anlass zum Nachzudenken, warum sie im demokratischen Europa doppelt so groß ist.“ Das sagte der bulgarische..

veröffentlicht am 27.05.19 um 11:48

Präsident legt Veto gegen Gesetz über Staatseigentum ein

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew legte sein Veto gegen die Novellen zum Gesetz über das staatliche Eigentum ein. Radew betont das Ziel der Gesetzesänderungen, nämlich Optimierung der Verfahren zum Aufbau bedeutender nationaler Objekte. Seiner..

veröffentlicht am 27.05.19 um 10:48