Beschränkte Bewegungsfreiheit für Flüchtlinge geplant

Petja Parwanowa
Foto: BGNES
Novellen zum Asyl- und Flüchtlingsgesetz sehen vor, dass sich Flüchtlinge nur in einem bestimmten Gebiet bewegen dürfen und nicht wie bisher im ganzen Land. Darüber informierte die Chefin der Staatsagentur für Flüchtlinge Petja Parwanowa auf einer Konferenz zum Thema "Die Flüchtlingskrise - nationale Risiken, regionale Ausmaße und Vorkehrungen zu ihrer Bewältigung". Im Vorjahr hätten die Flüchtlinge aus Syrien nicht die Probleme bereitet, die man heute mit den Asylbewerbern aus anderen Staaten habe, verwies Parwanowa. Untermauert wurden ihre Worte durch die Nachricht, dass Grenzpolizisten aus Dragoman heute Morgen um 8 Uhr 18 Flüchtlinge aufgegriffen haben, die versucht hatten, illegal die bulgarisch-serbische Grenze zu überqueren. Drei von ihnen hatten keine Ausweispapiere dabei. Die restlichen Flüchtlinge kommen aus Afghanistan, Pakistan und dem Irak und wurden bei der Staatsagentur für Flüchtlinge registriert.

mehr aus dieser Rubrik…

Baubeginn von Autobahn „Europa“ zwischen Sofia und Kalotina

Premierminister Bojko Borissow gab den Start für den Bau der Autobahn Europa, die Sofia mit der Grenzübergangsstelle Kalotina an der bulgarisch-serbischen Grenze verbinden soll. Der 84 km lange Abschnitt ist Teil des transeuropäischen Transportkorridors..

veröffentlicht am 23.05.19 um 17:28

Patriarch Neofit zelebriert Gottesdienst zum 24. Mai

Anlässlich des 24. Mai, des Tages der Bulgarischen Bildung und Kultur und des slawischen Schrifttums, will Patriarch Neofit in der Alexander-Newski-Kathedrale morgen um 10.00 Uhr einen feierlichen Gottesdienst abhalten.  Um 11.00 Uhr vor dem Denkmal..

veröffentlicht am 23.05.19 um 16:27

Staat will erneut Wälder aufkaufen

500 000 Euro will der bulgarische Staat für den Aufkauf von Wald aus Privathand bereitstellen, erklärte für den BNR Georgi Kostow, Berater der Landwirtschaftsministern Dessislawa Tanewa. In Bulgarien gebe es rund 2 Mio. private kleine, bewaldete Flächen,..

veröffentlicht am 23.05.19 um 16:20