Bulgarische Volkswirtschaft verliert Dutzende Millionen durch Winterwetter

Foto: BTA
Im Ergebnis der Kälte, Schneestürme und nicht passierbaren Straßen gingen der bulgarischen Volkswirtschaft Dutzende Millionen verloren, behaupten Vertreter der Wirtschaftskammer. Besonders betroffen seien vor allem Handel, Spedition, Tourismus, Bauwesen und Immobilien. Die Verluste entstehen vor allem wegen der Mehrkosten für Beheizung und die Generierung von Strom, von versäumten Lieferfristen und den dafür zu zahlenden Konventionalstrafen. Auch Krankschreibungen und Urlaube in dieser Zeit generieren Verluste für die Unternehmen.
mehr aus dieser Rubrik…
Bojko Borissow

Vor Moskau besucht Premier Borissow Zagreb und Kiew

Premier Bojko Borissow wird am 26. und 27. Mai zu einer Visite in Kroatien und in der Ukraine weilen, teilte das Regierungspresseamt mit. In der kommenden Woche steht seine Visite in Moskau an, deren Datum in Sofia noch nicht offiziell bekannt gegeben..

veröffentlicht am 25.05.18 um 18:12

Zollamt vernichtet 366 kg Drogen

366 kg Drogen, darunter 250 kg Marihuana, 78 kg Extasy, 18 kg Heroin, 9 kg Amphetamin, 3 kg Kokain und 8 kg andere Suchtmittel wurden in der Verbrennungsanlage des Umweltministeriums vernichtet. Die Verbrennungsaktion erfolgt nur drei Monate nach der..

veröffentlicht am 25.05.18 um 16:46
Dimitar Radew

BNB: Aufnahme Bulgariens in ERM II wird Reformen ankurbeln

Der Beitrittsprozess zur Eurozone, der mit der Aufnahme in den sogenannten Warteraum startet, wird ein Katalysator für Reformen in Bulgarien sein und sich positiv auf die Entwicklung der Wirtschaft auswirken, ganz egal, ob das Land in die Währungsunion..

veröffentlicht am 25.05.18 um 16:00