Bulgarische Volkswirtschaft verliert Dutzende Millionen durch Winterwetter

Foto: BTA
Im Ergebnis der Kälte, Schneestürme und nicht passierbaren Straßen gingen der bulgarischen Volkswirtschaft Dutzende Millionen verloren, behaupten Vertreter der Wirtschaftskammer. Besonders betroffen seien vor allem Handel, Spedition, Tourismus, Bauwesen und Immobilien. Die Verluste entstehen vor allem wegen der Mehrkosten für Beheizung und die Generierung von Strom, von versäumten Lieferfristen und den dafür zu zahlenden Konventionalstrafen. Auch Krankschreibungen und Urlaube in dieser Zeit generieren Verluste für die Unternehmen.
print Drucken
mehr aus dieser Rubrik…

Gros der Bulgaren nimmt Falschmeldungen wahr

72 Prozent der bulgarischen Bürger entdecken Falschmeldungen in den Medien. Das ermittelte die Agentur für Markt- und Gesellschaftsanalyse „Alpha Research“ in einem Umfrage. Informationen über die Politik beziehen 91 Prozent aus dem Fernsehen, 24 Prozent..

veröffentlicht am 27.06.17 um 11:41

Oberbürgermeisterin Fandakowa: Sofia ist im EU-Mittelabruf beispielgebend

„Die europäischen Politiken, die eine nachhaltige Hightech- und umweltfreundliche Stadtentwicklung garantieren, beweisen die europäische Solidarität und leisten einen bedeutenden Beitrag für das Wirtschaftswachstum in der Europäischen Union“, sagte die..

veröffentlicht am 27.06.17 um 11:10

Black Swan – 2017 – Manöver angelaufen

Bis zum 22. Juni findet in Bulgarien, Rumänien und Ungarn ein Manöver der Sondereinsatzkräfte „Black Swan - 2017” statt. Black Swan – 2017 ist das erste einer Reihe von Manövern verbunden mit Saber Guardian -2017 und soll die Integration der Spezial- und..

veröffentlicht am 26.06.17 um 17:36