Sofortinspektion der Haftanstalten eingeleitet

Die Justizministerin der Übergangsregierung Maria Pawlowa ordnete eine unverzügliche Inspektion der Haftanstalten und Wohnheime in Bulgarien an. Überprüft werden die Arbeitsorganisation und die Einhaltung von Disziplin und Ordnung. Anlass für die Inspektion gab ein Medienbeitrag, in dem Videos aus der Haftanstalt in Pasardschik gezeigt wurden. Die Reporter berichteten von Drogenmissbrauch und einem ungezügelten Leben hinter Gittern. In Bulgarien gibt es insgesamt 12 Haftanstalten, 23 Wohnheime für Freiheitsentzug und 2 Jugendstrafanstalten. Das Justizministerium versicherte, dass die Kontrolle über die Nutzung unerlaubter Mittel und Gegenstände in den Justizvollzugsanstalten intensiv fortgesetzt werden soll.

print Drucken
mehr aus dieser Rubrik…

Sofia will kommende Woche Stellungsnahmen zu Antimonopolverfahren der EK gegen Gazprom vorlegen

Bulgargaz und Bulgartransgaz wollen Anfang kommender Woche eine Stellungsnahme zum Antimonopolverfahren der EU-Kommission gegen das russische Gazprom vorlegen, erklärte Energieminister Nikolaj Pawlow. Die Gesellschaften hatten von der EU-Kommission..

veröffentlicht am 28.04.17 um 17:01
Nikolina Angelkowa

Bulgarien kann zum Ausbau der EU-China-Partnerschaft beitragen

Bulgarien könne zum Ausbau der Strategiepartnerschaft zwischen der EU und China beitragen, besonders im Tourismus. Das erklärte die GERB-Abgeordnete Nikolina Angelkowa auf der Konferenz "EU-China 2018", die dem Tourismus und neuen Investitionsmöglichkeiten..

veröffentlicht am 28.04.17 um 16:31

US-Gigant Tesla mit erster Bulgarien-Investition

Auf der Stromtankstellen-Karte des US-Technologiegiganten Tesla ist die erste in Bulgarien geplante Stromtankstelle aufgetaucht. Sie ist Bestandteil des Tesla-Korridors, der Europa und die Türkei verbinden soll. Das gab das Wirtschaftsministerium bekannt...

veröffentlicht am 28.04.17 um 16:09