Blickpunkt Balkan

Foto: BGNES

Türkei: Kurz vor Verfassungsreferendum minimaler Vorsprung für Erdogans Anhänger

Obwohl die türkischen Behörden heftig die Werbetrommel zugunsten radikaler Verfassungsänderungen gerührt haben, haben ihre Anhänger wenige Tage vor dem Verfassungsreferendum am 16. April nur einen geringen Vorsprung. Eine Studie des Wahlforschungsinstituts ANAR belegt, dass 51,2 Prozent der türkischen Staatsbürger bei der Volksabstimmung mit „Ja“ votieren würden. Der Vorsitzende der größten Oppositionspartei CHP in der Türkei Kemal Kılıçdaroğlu äußerte die Hoffnung, dass die Zahl der Gegner der Verfassungsreform schließlich doch überwiegen und das Paket mit den umstrittenen Novellen verworfen wird.


Griechenlands Schuldenlast soll nach den Regeln des IWF vermindert werden

Die technischen Details zur Entlastung Griechenlands von seinen Schulden müssten jetzt und im Einklang mit den Regeln des Internationalen Währungsfonds geklärt werden, erkläre IWF-Chefin Christine Lagarde. Über die endgültigen Schuldenerleichterungen werde man 2018 endscheiden, aber über deren Bedingungen müsse vorab entschieden werden.


Berlin sieht Serbien als Stabilitätsfaktor an

Während einer gemeinsamen Pressekonferenz in Belgrad mit dem serbischen Ministerpräsidenten Alexander Vucic sagte der deutsche Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, Serbien sei trotz der eskalierenden Lage in benachbarten Ländern ein „Stabilitätsanker“ in der Region. Um der EU beizutreten, sollte Serbiens seine Wirtschaft entwickeln, Investitionen heranziehen, Reformen durchführen und einen Dialog mit dem Kosovo unterhalten. Die Fristen für seine EU-Mitgliedschaft würden vom Fortschritt der Reformen und der Normalisierung der Beziehungen mit dem Kosovo abhängen, so Gabriel.


Trump gibt grünes Licht für Montenegros NATO-Beitritt

Der US-amerikanische Präsident Donald Trump hat das Protokoll zum NATO-Beitritt von Montenegro ratifiziert. Ende März hatte der US-Senat die Mitgliedschaft Montenegros in der Militärallianz fast einstimmig gebilligt, da sie nach Ansicht der Senatoren mit den Interessen der USA korrespondiert. Montenegro wird das neueste NATO-Mitglied nach 2009 sein, als das Bündnis um Albanien und Kroatien erweitert wurde.  


Mutmaßlicher Dieb nach größtem Bankraub in Mazedonien gefasst

Die Behörden in Skopje gaben bekannt, dass ein 40jähriger Mitarbeiter der Bank NLB verhaftet wurde, da er verdächtigt wird, den größten Bankraub in der Geschichte Mazedoniens verübt zu haben, bei dem knapp 3 Millionen Euro (in Schweizer Franken) aus dem Banktresor entwendet wurden. Der Verdächtige soll das Geld nicht auf einmal, sondern schrittweise zwischen dem 6. und 10. April aus dem Safe getragen haben. Das mazedonische Innenministerium wollte nicht mitteilen, ob das gestohlene Geld aufgespürt wurde. Die Bank behauptet, es sei versichert gewesen und bedient ihre Kunden weiter.

Zusammengestellt von: Stoimen Pawlow
Übersetzung: Rossiza Radulowa 

print Drucken
mehr aus dieser Rubrik…

Blickpunkt Balkan

EU ruft Westbalkanländer zu Einvernehmen auf Die Hohe Vertreterin der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini rief die Länder der Westbalkanregion auf, die bestehenden Kontroversen zu überwinden und eine engere..

veröffentlicht am 26.05.17 um 10:38

"Ehemalige" nach Stasi-Klassifizierung gibt es bis heute

"Ehemalige nach Stasi-Klassifizierung" ist der Titel eines Buches, dessen Premiere Hunderte Menschen zusammengeschweißt hat, die es im Zuge der ungestraften Verbrechen des Kommunismus nach einem Mindestmaß an Gerechtigkeit dürstet.. Die erste Auflage..

veröffentlicht am 26.05.17 um 09:10

Das Dorf Sejdol und seine ungewöhnliche Schule

Etwas Neues einzuführen, ist nie einfach; das gilt insbesondere für Bulgarien und speziell für das verknöcherte Bildungssystem. In den größeren Städten weht der Wind der Veränderungen häufig aus dem Ausland, in den kleinen und entlegenen Dörfern..

veröffentlicht am 24.05.17 um 09:35