Rumen Radew schickt Beileidsschreiben an französischen Präsidenten Francois Hollande

Foto: BGNES
Staatspräsident Rumen Radew hat dem französischen Präsidenten Francois Hollande anlässlich der Schießerei in Paris, bei der ein Polizist getötet und weitere verletzt wurden, ein Beileidsschreiben geschickt. "Bulgarien verurteilt diesen Gewaltakt auf das Schärfste. Es gibt nichts, was solche Unmenschlichkeit entschuldigt", heißt es in dem Schreiben des bulgarischen Staatspräsidenten. Rumen Radew sprach im Namen des bulgarischen Volkes und in seinem eigenen Namen der Familie und Freunden des getöteten Polizisten sein aufrichtigstes Beileid aus und wünschte den Verletzten rasche Genesung.
mehr aus dieser Rubrik…

Außenministerin Sachariewa besucht Paris

Die bulgarische Vizeministerpräsidentin und Außenministerin Bulgariens Ekaterina Sachariewa befindet sich heute und morgen zu einem Besuch in Frankreich. Mit dem französischen Europa- und Außenminister Jean-Yves Le Drian wird Sachariewa die..

veröffentlicht am 23.10.17 um 09:49
Miklós Soltész und Ilijana Jotowa

Ungarische Delegation besucht Bulgarien zum Tag der bulgarisch-ungarischen Freundschaft

Vor einem Jahr haben das bulgarische und das ungarische Parlament den Vorschlag der bulgarischen Diaspora in Ungarn gebilligt, den 19. Oktober zum Tag der Freundschaft zwischen unseren beiden Völkern zu erklären. Aus diesem Anlass weilte eine ungarische..

veröffentlicht am 20.10.17 um 17:57

Gewerkschaften: Import von Arbeitskräften darf nicht zum Dumping auf dem Arbeitsmarkt führen

Schattenwirtschaft und Fachkräftemangel sind die zwei größten Probleme, die das Wirtschaftswachstum in Bulgarien hemmen. Um diese Meinung haben sich Vertreter der Gewerkschaften und der Geschäftswelt während eines Treffenskonsolidiert. Der Vorsitzende..

veröffentlicht am 20.10.17 um 17:34