Mazedonien: Präsident Ivanov weigert sich, Regierungsauftrag an Zaev zu erteilen

Der mazedonische Präsident Gjorge Ivanov hat erneut vom Chef der oppositionellen Sozialdemokratischen Partei (SDSM) Zoran Zaev verlangt „zusammen mit seinen Koalitionspartnern öffentlich Garantien für die Stärkung der Einheit des Staates und die Einhaltung der Verfassung Mazedoniens“ zu geben. In Reaktion auf die das Bestehen von Parlamentspräsident Talat Xhaferi, Zaev das Mandat für die Regierungsbildung zu übergeben hat Ivanov erklärt, er würde auf seiner Haltung bestehen, dass die sogenannte „Albanische Plattform“ wie auch jedes andere Dokument oder Handlung, die gegen die Verfassung verstoßen, keine Voraussetzung und erst recht keine Grundlage für die Aufstellung und Arbeit einer Regierung in Mazedonien sein könnten.


mehr aus dieser Rubrik…

EU- und UNO-Partner unterstützen bulgarische EU-Ratspräsidentschaft in puncto Jugendpolitiken

Die Europäische Jugendkonferenz, die vor wenigen Tagen in Sofia veranstaltet wurde, war darauf ausgerichtet, den Dialog zwischen den Jugendlichen aus den Westbalkanländern und den Ländern der Östlichen Partnerschaft mit Spitzenpolitikern von der..

veröffentlicht am 24.04.18 um 15:41

Blickpunkt Balkan

Donald Tusk auf Balkanrundreise Der Präsident des Europäischen Rates Donald Tusk wird vom Dienstag bis Freitag dieser Woche eine Rundreise durch die Länder der Westbalkanregion unternehmen. Dabei wird er Albanien, Montenegro, Serbien, Bosnien-Herzegowina,..

veröffentlicht am 23.04.18 um 23:36

Konferenz über effiziente Digitalbildung endet mit “Handlungsappell aus Sofia“

„Bildung und die Entwicklung von Digitaltechnologien gehören zu den Hauptakzenten der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft“, kommentierte Jassen Gjurow von der Ständigen EU-Vertretung Bulgariens. Deshalb stand auch die Bildung im Mittelpunkt der..

veröffentlicht am 23.04.18 um 16:40