Der Vorsitzende des Obersten Kassationsgerichts fordert Verfassungsänderungen

Foto: BGNES

Während einem Treffen mit Premier und GERB-Parteichef Bojko Borissow bezeichnete der Vorsitzende des Obersten Kassationsgerichts Losan Panow die jüngsten Verfassungsänderungen als „Reform-Mimikry“ und forderte, dass die Reform mit weiteren Verfassungsnovellen zur besseren Kontrolle der Staatsanwaltschaft fortgesetzt wird. Die für die Justizreform zuständige Vizepremierin Ekaterina Sachariewa und Justizministerin Zezka Zatschewa riefen Panow dazu auf, konkrete Texte dafür zu unterbreiten. Zatschewa sprach sich gegen die Abwertung der bisherigen Verfassungsänderungen und ihre Qualifizierung als Mimikry aus.


mehr aus dieser Rubrik…

VDMA-Vertreter bekunden Investitionsinteresse an Bulgarien

Vertreter des größten Industrieverbands in Europa  werden im kommenden Jahr Bulgarien besuchen, um vor Ort die Möglichkeiten für Investitionen und neue Projekte zu erkunden. Das haben bei ihrem Treffen der bulgarische Vize-Wirtschaftsminister Alexander..

veröffentlicht am 23.11.17 um 18:16

Experten: Ratifizierung des Nachbarschaftsvertrags durch Skopje ist extrem wichtig

In ihren Kommentaren für den BNR in puncto Annäherung zwischen Bulgarien und Mazedonien meinten Experten, die heutige gemeinsame Regierungssitzung sei ein weiterer symbolischer Schritt in Richtung bessere Beziehungen. Nun müsse aber Klarheit..

veröffentlicht am 23.11.17 um 17:45

Boom an rumänischen Touristen in Bulgarien

Von Januar bis September 2017 wurde Bulgarien von 900.000 rumänischen Touristen besucht. Das macht ein Wachstum von 1,1 Prozent im Vergleich zu gleichen Vorjahresperiode, teilte in der bulgarischen Donaustadt Russe der erste Sekretär und Handelsattaché..

veröffentlicht am 23.11.17 um 17:23