Ministerium für den bulgarischen EU-Ratsvorsitz nimmt am 2. Juni Arbeit auf

Foto: http://www.eu2018bg.bg

Das Sonderministerium für den bulgarischen EU-Ratsvorsitz in der ersten Hälfte kommendes Jahres wird am 2. Juni 2017 seine Arbeit aufnehmen. Das gab Ressortministerin Liliana Pawlowa heute bekannt.

Die meisten Tagungen der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft – etwa 1500 an der Zahl, werden laut Pawlowa in Brüssel ausgetragen, weitere 200 werden in Bulgarien organisiert.

Der Westbalkan, die Zukunft und die Instrumente der Kohäsionspolitik der EU nach 2020 werden die vorrangigen Themen für Bulgarien während seines EU-Ratsvorsitzes, hob Ministerin Pawlowa hervor.

print Drucken
mehr aus dieser Rubrik…

Rosenfest versammelt Gäste aus aller Welt in Karlowo

Zum Höhepunkt des traditionellen Rosenfests in Karlowo strömen Gäste aus dem In- und Ausland in die Stadt. Auf dem Festprogramm stehen Traditionsrituale zur Rosenernte. Hauptakteurin des Rosenfests ist die alljährlich gewählte Rosenkönigin. In diesem Jahr..

veröffentlicht am 26.05.17 um 16:44

Bulgarien verzeichnet niedrigste Verschuldung seit zehn Jahren

Ende März 2017 verbuchte Bulgarien laut BNB-Statistik die niedrigste Brutto-Auslandsverschuldung seit 2009. Bezogen auf das BIP ist dieser Wert der niedrigste seit zehn Jahren. Ende März belief sich die Brutto-Auslandsverschuldung auf 34,2 Milliarden Euro..

veröffentlicht am 26.05.17 um 16:11

Papst sendet bulgarischem Volk Botschaft der Gesundheit und des Wohlergehens

Traditionsgemäß hat der Papst anlässlich des Tages der bulgarischen Kultur und des slawischen Schrifttums Vertreten aus Bulgarien eine Audienz gegeben. In diesem Jahr empfing das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche Staatspräsident Rumen Radew. Radew..

veröffentlicht am 26.05.17 um 15:56