Ministerium für den bulgarischen EU-Ratsvorsitz nimmt am 2. Juni Arbeit auf

Foto: http://www.eu2018bg.bg

Das Sonderministerium für den bulgarischen EU-Ratsvorsitz in der ersten Hälfte kommendes Jahres wird am 2. Juni 2017 seine Arbeit aufnehmen. Das gab Ressortministerin Liliana Pawlowa heute bekannt.

Die meisten Tagungen der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft – etwa 1500 an der Zahl, werden laut Pawlowa in Brüssel ausgetragen, weitere 200 werden in Bulgarien organisiert.

Der Westbalkan, die Zukunft und die Instrumente der Kohäsionspolitik der EU nach 2020 werden die vorrangigen Themen für Bulgarien während seines EU-Ratsvorsitzes, hob Ministerin Pawlowa hervor.

print Drucken
mehr aus dieser Rubrik…

47 Flüchtlinge bei Plowdiw gefasst

47 Flüchtlinge, darunter 16 Kinder, haben Mitarbeiter der Polizei in Plowdiw festgehalten, teilte die Polizeisprecherin Anelia Wlachkinowa mit. Die Flüchtlinge, die vorgaben aus dem Irak zu kommen, wurden gegen 4.00 Uhr morgens auf dem Weg zwischen..

veröffentlicht am 27.07.17 um 16:27
Georgi Gatew

Vizechef des Büros zur Kontrolle von speziellen Aufklärungsmitteln ohne Zugang zu klassifizierten Informationen

Die Staatliche Agentur für nationale Sicherheit (DANS) hat dem Vizechef des Büros zur Kontrolle von speziellen Aufklärungsmitteln Georgi Gatew den Zugriff auf klassifizierte Informationen versperrt. Das ist auf Vorschlag der Staatsanwaltschaft..

veröffentlicht am 27.07.17 um 14:50
Süleyman Gökçе

Türkei tauscht ihren Botschafter in Sofia aus

Die Türkei wird ihren bisherigen Botschafter in Bulgarien Süleyman Gökçе nach Guatemala delegieren. Sein Nachfolger in Sofia wird Hassan Ulusoy sein, teilte die Nachrichtenagentur BTA in Anlehnung an Informationen aus der türkischen Tageszeitung..

veröffentlicht am 27.07.17 um 14:24