Staat prüft, ob importierte Waren in Bulgarien die gleiche Qualität wie in anderen EU-Ländern haben

Foto: Archiv

Am Montag kommender Woche beginnen bulgarische Experten in zwei der älteren EU-Mitgliedstaaten Proben von Lebensmitteln globaler Hersteller zu nehmen, um sie mit den gleichen Produkten zu vergleichen, die in Bulgarien verkauft werden. Das gab der Minister für Landwirtschaft und Ernährung Rumen Poroschanow heute bekannt.

Geprüft werden sollen Schokoladewaren, alkoholfreie Getränke, Fleisch- und Milchprodukte sowie Babynahrung von Herstellern aus der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden und Frankreich, erläuterte Poroschanow.

Bekanntlich haben die Slowakei, Tschechien, Ungarn und Kroatien bereits bestätigt, dass gleiche Waren, die auf deren Märkten und in Westeuropa verkauft werden, ungleiche Qualität haben.

mehr aus dieser Rubrik…

VDMA-Vertreter bekunden Investitionsinteresse an Bulgarien

Vertreter des größten Industrieverbands in Europa  werden im kommenden Jahr Bulgarien besuchen, um vor Ort die Möglichkeiten für Investitionen und neue Projekte zu erkunden. Das haben bei ihrem Treffen der bulgarische Vize-Wirtschaftsminister Alexander..

veröffentlicht am 23.11.17 um 18:16

Experten: Ratifizierung des Nachbarschaftsvertrags durch Skopje ist extrem wichtig

In ihren Kommentaren für den BNR in puncto Annäherung zwischen Bulgarien und Mazedonien meinten Experten, die heutige gemeinsame Regierungssitzung sei ein weiterer symbolischer Schritt in Richtung bessere Beziehungen. Nun müsse aber Klarheit..

veröffentlicht am 23.11.17 um 17:45

Boom an rumänischen Touristen in Bulgarien

Von Januar bis September 2017 wurde Bulgarien von 900.000 rumänischen Touristen besucht. Das macht ein Wachstum von 1,1 Prozent im Vergleich zu gleichen Vorjahresperiode, teilte in der bulgarischen Donaustadt Russe der erste Sekretär und Handelsattaché..

veröffentlicht am 23.11.17 um 17:23