Bulgarien und Ungarn wollen Zusammenarbeit im Energiebereich verstärken

Foto: BGNES

Die stellvertretende bulgarische Ministerpräsidentin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa traf sich in Brüssel mit dem Außen- und Handelsminister Ungarns Péter Szijjártó. Erörtert wurden die bilateralen Beziehungen, die Vertiefung der Zusammenarbeit im Energiewesen und der Wirtschaft sowie die Perspektiven für den Westbalkanraum, informierte das bulgarische Außenministerium. Beide Gesprächspartner unterstrichen, dass die Arbeit an den regionalen Energieprojekten beschleunigt werden müsse, was eine Diversifizierung nicht nur der Zustellungstrassen, sondern auch der Energiequellen ermöglichen werde. Die Europäische Kommission hat bereits ihre Unterstützung für die bulgarische Initiative zum Bau eines Erdgas-Hubs zugesagt, der zur Errichtung eines konkurrenzfähigen und liberalen Erdgasmarktes beitragen werde. Vizepremierministerin Sachariewa machte ihren Gesprächspartner mit den Plänen zur Kopplung des bulgarischen Gasnetzes an das der Nachbarländer vertraut.

mehr aus dieser Rubrik…
Innenminister Walentin Radew

Autodiebstähle in Bulgarien um ein Drittel gesunken

Im Jahre 2017 ist die Zahl der gestohlenen Fahrzeuge in Bulgarien im Vergleich zum Vorjahr um rund 29 Prozent gesunken, informierte der bulgarische Innenminister Walentin Radew in Antwort einer Abgeordnetenfrage. 13,68 Prozent der Fälle würden aufgeklärt..

veröffentlicht am 27.04.18 um 10:36

Premierminister Borissow auf Treffen „Brdo-Brioni“ in Skopje

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow beteiligt sich am heutigen Treffen des Brdo-Brioni-Prozesses in der mazedonischen Hauptstadt Skopje. Die Initiative zu diesem Prozess hatten 2013 Slowenien und Kroatien mit dem Ziel ergriffen, zur..

veröffentlicht am 27.04.18 um 10:24
Lilia Grinevich und Rumen Radew

Bulgarien und Ukraine wollen gemeinsam Bulgarisch-Unterricht in der Ukraine garantieren

Bulgarien und die Ukraine werden zusammenarbeiten, um die Möglichkeiten der bulgarischen Minderheit im Land auszuweiten, ihre Muttersprache zu erlernen. Das wurde bei einem treffen zwischen dem bulgarischen Staatspräsidenten Rumen Radew und der..

veröffentlicht am 26.04.18 um 17:59