Tourismusministerin Angelkowa und Botschafter Makarow besuchen Kinderferienlager an der nördlichen Schwarzmeerküste

Foto: tourism.government.bg

Die bulgarische Tourismusministerin Nikolina Angelkowa und der Botschafter Russlands in Bulgarien, Anatolij Makarow, besuchten zwei Kinderferienlager an der nördlichen Schwarzmeerküste Bulgariens, die vor allem von Kindern und Jugendlichen aus Russland genutzt werden. Angelkowa unterstrich, dass die bulgarische Schwarzmeerküste traditionell gute Erholungsbedingungen für Gruppen von Kindern und Jugendlichen aus Russland zu bieten habe. Allein 3 bis 4.000 Kinder aus Russland und der Ukraine würden das Ferienlager „Albatros“ in den Sommermonaten wählen, informierte das Tourismusministerium. Botschafter Makarow beglückwünschte die bulgarische Seite für die gute Organisation und die ausgezeichneten Bedingungen, die Bulgarien in den Kinderferienlagern absichere. Er unterstrich, dass zunehmend mehr russische Urlauber Bulgarien den Vorzug geben würden. Auch steige die Zahl der Gruppenreisen russischer Kinder und Jugendlicher. An der Inspektion der Kinderferienlager beteiligte sich ferner der Konsul der Russischen Föderation in Warna, Sergei Lukjantschuk.

mehr aus dieser Rubrik…

Staatsanwaltschaft klagt zwei Bulgaren wegen Untergang von „Hera“ an

14 Jahre nach Versinken des bulgarischen Schiffes „Hera“ hat die Staatsanwaltschaft in Sofia Anklage gegen zwei Personen erhoben - Milen Baltschew, Direktor der Providence Shipping & Trading Ltd, die das Schiff gemanagt hat und gegen den technischen..

veröffentlicht am 24.11.17 um 18:11
Verteidigungsministerium

Terroanschläge in Mali und in Ägypten fordern Hunderte Opfer

Beim heutigen Terroranschlag in Mali sind keine bulgarischen Mediziner zu Schaden gekommen, teilte das bulgarische Verteidigungsministerium mit. Der Angriff erfolgte in einer großen Entfernung vom Stützpunkt, in dem die bulgarischen Mediziner stationiert..

veröffentlicht am 24.11.17 um 17:44
Die Wirtschaftsakademie in Swischtow

Bessarabische Bulgaren aus der Ukraine sind mit ihrem Studium in Bulgarien zufrieden

In der bulgarischen Donaustadt Swischtow wurde ein Treffen von bessarabischen Bulgaren organisiert, die derzeit an der dortigen Wirtschaftsakademie studieren. Deren Vize-Rektor Dr. Nikolaj Ninow ist für die Studentenpolitik zuständig. Er betonte, dass..

veröffentlicht am 24.11.17 um 17:10