Tourismusministerin Angelkowa und Botschafter Makarow besuchen Kinderferienlager an der nördlichen Schwarzmeerküste

Foto: tourism.government.bg

Die bulgarische Tourismusministerin Nikolina Angelkowa und der Botschafter Russlands in Bulgarien, Anatolij Makarow, besuchten zwei Kinderferienlager an der nördlichen Schwarzmeerküste Bulgariens, die vor allem von Kindern und Jugendlichen aus Russland genutzt werden. Angelkowa unterstrich, dass die bulgarische Schwarzmeerküste traditionell gute Erholungsbedingungen für Gruppen von Kindern und Jugendlichen aus Russland zu bieten habe. Allein 3 bis 4.000 Kinder aus Russland und der Ukraine würden das Ferienlager „Albatros“ in den Sommermonaten wählen, informierte das Tourismusministerium. Botschafter Makarow beglückwünschte die bulgarische Seite für die gute Organisation und die ausgezeichneten Bedingungen, die Bulgarien in den Kinderferienlagern absichere. Er unterstrich, dass zunehmend mehr russische Urlauber Bulgarien den Vorzug geben würden. Auch steige die Zahl der Gruppenreisen russischer Kinder und Jugendlicher. An der Inspektion der Kinderferienlager beteiligte sich ferner der Konsul der Russischen Föderation in Warna, Sergei Lukjantschuk.

print Drucken
mehr aus dieser Rubrik…
Ekaterina Sachariewa und Ivica Dačić

Serbien hofft bei seinen EU-Beitrittsverhandlungen auf die Unterstützung Bulgariens

Die Premierministerin von Serbien Anna Brnabić bedankte sich in Belgrad bei der bulgarischen Vizepremierin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa für die Bemühungen Bulgariens, dass die EU in ihrer Erweiterungspolitik den Westbalkanländern gegenüber..

veröffentlicht am 25.07.17 um 17:21

Keine Bulgaren unter Opfern eines schweren Busunglücks in Ungarn

Drei Menschen sind bei einem Verkehrsunfall auf einer Autobahn im Osten Ungarns ums Leben gekommen, teilte die ungarische Tageszeitung Hungary Today mit. Dabei sind ein Kleinbus mit bulgarischem Kennzeichen und ein polnischer LKW zusammengestoßen...

veröffentlicht am 25.07.17 um 17:01

Bulgarien sieht Gas-Interconnector mit Griechenland als Priorität an

Der Gas-Interconnector mit Griechenland gehört zu den wichtigsten Prioritäten der bulgarischen Regierung in der Energiebranche. Ihm kommt eine Schlüsselrolle bei der Diversifizierung der Gasquellen und Gaslieferrouten nicht nur in Bulgarien, sondern in..

veröffentlicht am 25.07.17 um 16:47