Ludogorets Razgrad verpasst die Playoffs in der Champions League

Wanderson schoss zwei Tore für Ludogorets in Razgrad, trotzdem schied der bulgarische Landesmeister zum ersten Mal in der 3. Qualifikationsrunde der Champions League aus.
Foto: EPA / BGNES

Trotz einem 3:1-Heimsieg gegen den israelischen Hapoel Be'er Sheva musste sich der bulgarische Landesmeister Ludogorets Razgrad aus der Champions League in der 3. Runde der Qualifikation verabschieden.

Die Israelis siegten im Hinspiel mit 2:0 und kommen aufgrund der Auswärtstorregel in die Playoffs, über die sie die Chance haben, in die Gruppenphase der Königsklasse einzuziehen.

Ludogorets Razgrad wird seinerseits nun auf die Auslosung für die Playoffs der UEFA Europa League warten müssen.

mehr aus dieser Rubrik…
Alexander Čeferin  und Borislaw Michajlow

Bulgarien erwartet von UEFA 3 Millionen Euro für Verbesserung der Fußballinfrastruktur

UEFA wird im Rahmen des Hattrick -4-Programm s 3 Millionen in den Ausbau der Fußballinfrastruktur in Bulgarien investieren. Das gab der Chef des bulgarischen Fußballverbands Borislaw Mihajlow nach seinem Treffen mit UEFA-Präsident Alexander Čeferin..

veröffentlicht am 11.12.17 um 17:04

Alexander Komanow ist Weltmeister in Kyokushin Karate

Alexander Komanow wurde Weltmeister in Kyokushin Karate, während Bulgarien auf der dritten KWU-Weltmeisterschaft im russischen Ekaterinburg gewinnen konnte. Komanow triumphierte in der Gewichtsklasse bis 90 kg, nachdem er im Finale den Litauer Ketsutis..

veröffentlicht am 11.12.17 um 16:25

Bulgarische Boxer haben 2017 insgesamt 136 Medaillen gewonnen

Die Bulgarische Boxföderation rechnet das Jahr 2017 zu den erfolgreichsten. Bulgarische Boxer aus unterschiedlichen Altersklassen haben sich insgesamt 136 Medaillen erkämpft, 28 davon bei Europameisterschaften. Zum Vergleich sei angeführt, dass sie 2016..

veröffentlicht am 05.12.17 um 17:51