Französin zieht sich bei Bergwanderung im Pirin-Gebirge schwere Verletzungen zu

| aktualisiert am 11.08.17 um 17:43
Foto: EPA/BGNES

Eine 70jährige Französin ist im Pirin-Gebirge im Südwesten Bulgariens schwer zu Schaden gekommen. Sie war mit einer Touristengruppe zum Gipfel Muratow Wrach unterwegs. Obwohl man sie gewarnt hatte, dass es sich hierbei um eine schwere Bergtour handelt, hat sie sich entschieden, bei der Gruppe zu bleiben, teilte der TV-Sender bTV mit. Sie ist auf dem schwierigen Gelände ausgerutscht und hat sich bei Fall Wunden am Kopf und am Arm zugezogen. Die Rettungskräfte wurden gegen 14.00 Uhr verständigt und haben die Frau mit einem Hubschrauber in das Sofioter Krankenhaus „Hl. Anna“ eingeliefert. Der Zustand der Patientin hat sich inzwischen stabilisiert, sie ist ansprechbar, bei klarem Bewusstsein und außer Lebensgefahr.


mehr aus dieser Rubrik…

Privatjet hebt ohne Passagierkontrolle vom Flughafen Sofia ab

Ein Privatflugzeug mit sechs Mann an Bord ist am 13. Juli von Bulgarien nach Griechenland geflogen, ohne von den Grenzbeamten am Sofioter Flughafen kontrolliert worden zu sein. Die Schuld für den Vorfall kommt dem zuständigen Operateur zu, der den Flug..

veröffentlicht am 17.07.18 um 18:42

Akademie „Allegra“ versammelt in Russe junge Musiker aus 19 Ländern

Zur diesjährigen Ausgabe der Sommer-Musikakademie „Allegra“ fanden sich in der bulgarischen Donaustadt Russe mehr als 50 junge Musiker aus 19 Ländern ein. Im Rahmen der Musikakademie gibt es neben Meisterklassen für die Junginterpreten bis zum 23. Juli..

veröffentlicht am 17.07.18 um 16:25

Bulgarische Nachwuchs-Naturforscher gewinnen Silbermedaille in Georgien

Mit einem Erfolg für das bulgarische Nationalteam ging in der georgischen Hauptstadt Tiflis die 6. Weltmeisterschaft im Naturforschen (Internationale Young Naturalists Tournament IYNT) zu Ende. Unter 15 Teams aus 9 Ländern wurde der bulgarischen..

veröffentlicht am 17.07.18 um 16:10