Französin zieht sich bei Bergwanderung im Pirin-Gebirge schwere Verletzungen zu

| aktualisiert am 11.08.17 um 17:43
Foto: EPA/BGNES

Eine 70jährige Französin ist im Pirin-Gebirge im Südwesten Bulgariens schwer zu Schaden gekommen. Sie war mit einer Touristengruppe zum Gipfel Muratow Wrach unterwegs. Obwohl man sie gewarnt hatte, dass es sich hierbei um eine schwere Bergtour handelt, hat sie sich entschieden, bei der Gruppe zu bleiben, teilte der TV-Sender bTV mit. Sie ist auf dem schwierigen Gelände ausgerutscht und hat sich bei Fall Wunden am Kopf und am Arm zugezogen. Die Rettungskräfte wurden gegen 14.00 Uhr verständigt und haben die Frau mit einem Hubschrauber in das Sofioter Krankenhaus „Hl. Anna“ eingeliefert. Der Zustand der Patientin hat sich inzwischen stabilisiert, sie ist ansprechbar, bei klarem Bewusstsein und außer Lebensgefahr.


mehr aus dieser Rubrik…

Norwegen stellt 25 Millionen Euro für Sanierung bulgarischer Haftanstalten zur Verfügung

25 Millionen Euro sieht der Norwegische Finanzmechanismus für die Zeitspanne 2014-2021 für die Verbesserung der Bedingungen in den Strafvollzugsanstalten, zum Ausbau der Kapazitäten der Beschäftigten in diesem Sektor und für die Reintegration der..

veröffentlicht am 18.08.17 um 17:12

Bulgarien schließt sich Green-Growth-Erklärung an

In einem Schreiben an den bulgarischen Umweltminister Neno Dimow bestätigt der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Angel Gurría den Beitritt Bulgariens zur Erklärung über Green Growth (Grünes..

veröffentlicht am 18.08.17 um 15:52

Legislative Regelungen über Behandlung Schwerkranker in Gespräch

Das bulgarische Gesundheitsministerium kündigte an, dass durch Gesetzesänderungen die unentgeltliche Behandlung schwerkranker Menschen mit innovativen Medikamenten, die noch nicht zugelassen sind, ermöglicht werden soll. Hierbei geht es um das..

veröffentlicht am 18.08.17 um 13:16