Französin zieht sich bei Bergwanderung im Pirin-Gebirge schwere Verletzungen zu

| aktualisiert am 11.08.17 um 17:43
Foto: EPA/BGNES

Eine 70jährige Französin ist im Pirin-Gebirge im Südwesten Bulgariens schwer zu Schaden gekommen. Sie war mit einer Touristengruppe zum Gipfel Muratow Wrach unterwegs. Obwohl man sie gewarnt hatte, dass es sich hierbei um eine schwere Bergtour handelt, hat sie sich entschieden, bei der Gruppe zu bleiben, teilte der TV-Sender bTV mit. Sie ist auf dem schwierigen Gelände ausgerutscht und hat sich bei Fall Wunden am Kopf und am Arm zugezogen. Die Rettungskräfte wurden gegen 14.00 Uhr verständigt und haben die Frau mit einem Hubschrauber in das Sofioter Krankenhaus „Hl. Anna“ eingeliefert. Der Zustand der Patientin hat sich inzwischen stabilisiert, sie ist ansprechbar, bei klarem Bewusstsein und außer Lebensgefahr.


mehr aus dieser Rubrik…

Premier Borissow beteiligt sich am Quartett-Gipfel in Belgrad

Premier Bojko Borissow beteiligt sich am Gipfel des Kooperationsrates zwischen Serbien, Bulgarien, Griechenland und Rumänien, der am 8. und 9. Dezember in Belgrad stattfindet. Der serbische Präsident Aleksandar Vučić ist Gastgeber des Forums..

veröffentlicht am 08.12.17 um 17:54

Präsident Radew verhängt Veto gegen Gesetz über Krankenkassenbugdet 2018

Präsident Rumen Radew hat gegen einen Teil des Gesetzes über das Krankenkassenbugdet 2018 Veto eingelegt. Grund für sein Veto ist, dass die Nationale Krankenkasse 2018 die Kosten für bestimmte Arzneimittel nicht übernehmen will. Das sorgt nach Ansicht..

veröffentlicht am 08.12.17 um 17:31
Sotir Zazarow und Zagorka Dolovac

Generalstaatsanwälte Bulgariens und Serbiens schließen Memorandum über Zusammenarbeit ab

Bulgariens Generalstaatsanwalt Sotir Zazarow und seine serbische Amtskollegin Zagorka Dolovac haben in Belgrad ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Es sieht die Zusammenarbeit zwischen beiden Staatsanwaltschaften unter Einhaltung aller aus..

veröffentlicht am 08.12.17 um 16:59