Polizisten drohen mit landesweiten Protesten am Donnerstag

Nachdem sich die Gewerkschaften und die administrative Leitung des Innenministeriums nicht auf eine Anhebung der Gehälter einigen konnten, haben die bulgarischen Polizisten am Donnerstag einen landesweiten Protest ausgerufen, der gleichzeitiginSofiaundWarnastattfinden soll. Die Gewerkschaften bestehen auf eine Anhebung der Gehälter mit zurückliegendem Datum 1. Februar 2017, während die administrative Leitung des Innenministeriums sie eventuell ab dem 1. Januar 2018 in Betracht ziehen würde. Um den Forderungen der Gewerkschaften zu genügen seien allein für ein einziges Jahr ca. 70 Millionen Euro nötig, haben Finanzexperten ausgerechnet.

mehr aus dieser Rubrik…

Arbeitskosten in Bulgarien stiegen in einem Jahr um 11%

Die durchschnittlichen stündlichen Arbeitskosten in Bulgarien sind nach Angaben des Nationalen Statistikamtes im 2. Quartal 2017 gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2016 um 11% gestiegen. Der Anstieg in der Industrie betrug 10,6%, im..

veröffentlicht am 20.09.17 um 12:15

Keine Angaben über verletzte Bulgaren beim schweren Erdbeben in Mexiko

Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Sofia berichtet, dass es nach Angaben der bulgarischen Botschaft in Mexiko keine Informationen über verletzte bulgarische Staatsbürger beim schweren Erdbeben gestern Nacht gibt. Das Beben der Stärke..

veröffentlicht am 20.09.17 um 10:00

Polens Premierministerin Beata Szydlo zu Besuch in Bulgarien

Die polnische Premierministerin Beata Szydlo ist heute zu einem offiziellen Besuch nach Bulgarien angekommen. In Sofia wird sie sich mit ihrem bulgarischen Amtskollegen Bojko Borissow treffen, um die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die Prioritäten der..

veröffentlicht am 20.09.17 um 09:48