Polizisten drohen mit landesweiten Protesten am Donnerstag

Nachdem sich die Gewerkschaften und die administrative Leitung des Innenministeriums nicht auf eine Anhebung der Gehälter einigen konnten, haben die bulgarischen Polizisten am Donnerstag einen landesweiten Protest ausgerufen, der gleichzeitiginSofiaundWarnastattfinden soll. Die Gewerkschaften bestehen auf eine Anhebung der Gehälter mit zurückliegendem Datum 1. Februar 2017, während die administrative Leitung des Innenministeriums sie eventuell ab dem 1. Januar 2018 in Betracht ziehen würde. Um den Forderungen der Gewerkschaften zu genügen seien allein für ein einziges Jahr ca. 70 Millionen Euro nötig, haben Finanzexperten ausgerechnet.

mehr aus dieser Rubrik…

EU-Chefs unterzeichnen Erklärung für soziale Rechte

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und der estnische Regierungschef und amtierende EU-Ratspräsident Jüri Ratas haben nach dem EU-Sozialgipfel in Göteborg die sogenannte Soziale Säule unterzeichnet. An dem..

veröffentlicht am 17.11.17 um 17:54

Übermäßiger Gebrauch von Antibiotika in Bulgarien

Der Direktor des Nationalen Zentrums für infektiöse und parasitäre Krankheiten Prof. Todor Kantardschiew mahnte an, dass die Behandlung mit Antibiotika in Bulgarien ungerechtfertigt groß ist. Der übermäßige Einsatz von Antibiotika macht die gefährlichen..

veröffentlicht am 17.11.17 um 17:42

Tote und Verletze nach schwerem Verkehrsunfall bei Lowetsch

Beim Dorf Mikre unweit von Lowetsch hat sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Kleinbus und einem LKW ereignet, bei dem mindestens 9 Menschen ums Leben gekommen sind. Mehr als 15 Personen wurden verletzt, einige sind in einem sehr bedenklichen..

veröffentlicht am 17.11.17 um 17:23