Polizisten drohen mit landesweiten Protesten am Donnerstag

Nachdem sich die Gewerkschaften und die administrative Leitung des Innenministeriums nicht auf eine Anhebung der Gehälter einigen konnten, haben die bulgarischen Polizisten am Donnerstag einen landesweiten Protest ausgerufen, der gleichzeitiginSofiaundWarnastattfinden soll. Die Gewerkschaften bestehen auf eine Anhebung der Gehälter mit zurückliegendem Datum 1. Februar 2017, während die administrative Leitung des Innenministeriums sie eventuell ab dem 1. Januar 2018 in Betracht ziehen würde. Um den Forderungen der Gewerkschaften zu genügen seien allein für ein einziges Jahr ca. 70 Millionen Euro nötig, haben Finanzexperten ausgerechnet.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien und Luxemburg vereinbaren Partnerschaft auf dem Digitalmarkt

In einem Telefongespräch mit seinem luxemburgischen Amtskollegen Xavier Bettel erörterte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow die Prioritäten der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft auf dem Gebiet des gemeinsamen europäischen Digitalmarktes. Die..

veröffentlicht am 19.01.18 um 10:59

Grüne Woche startet so international wie nie

Mit der höchsten internationalen Beteiligung in ihrer 92-jährigen Geschichte startet am Freitag die Internationale Grüne Woche Berlin (IGW) 2018. 1.660 Aussteller aus 66 Ländern zeigen vom 19. bis 28. Januar eine Leistungsschau aus Landwirtschaft,..

veröffentlicht am 18.01.18 um 18:46
Dr. Karin Kneissl und Ekaterina Sachariewa

Österreich unterstützt Schengen-Beitritt Bulgariens

Die europäische Perspektive des Westbalkans ist die einzige Möglichkeit für Stabilität, Prosperität und Demokratie für die Länder aus der Region. Dessen waren sich die bulgarische Außenministerin Ekaterina Sachariewa und die österreichische..

veröffentlicht am 18.01.18 um 17:49