Jean-Claude Juncker ruft zur Aufnahme Bulgariens und Rumäniens in Schengen-Raum auf

Foto: BTA

In seiner Jahresrede zur Lage der EU äußerte der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker im Europäischen Parlament in Straßburg, es sei höchste Zeit, Bulgarien und Rumänien in den Schengen-Raum aufzunehmen. Ferner rief er alle EU-Mitgliedsländer auf, mehr Verantwortung beim Schutz der Außengrenzen der Union walten zu lassen. In diesem Zusammenhang sollen Bulgarien, Italien und Spanien nicht allein gelassen werden. Juncker sprach sich ferner für die Einführung der gemeinsamen europäischen Währung in allen Mitgliedländern aus, einschließlich in den ärmeren Ländern Osteuropas. Auch soll dem Westbalkanraum eine klare europäische Perspektive aufgezeigt werden. Eine solche Herangehensweise sei jedoch gegenüber der Türkei in absehbarer Zeit nicht möglich, betonte der Präsident der Europäischen Kommission.

mehr aus dieser Rubrik…
Fotocollage: Siliva Petrowa

Indische Unternehmen wollen 55 Millionen US-Dollar in Bulgarien investieren

Bei der Umsetzung unterschiedlicher Projekte wollen indische Firmen über 55 Millionen US-Dollar in Bulgarien anlegen. Das gab Vize-Wirtschaftsminister Alexander Manolow während eines indisch-bulgarischen Businessforums in Sofia bekannt. In den letzten..

veröffentlicht am 25.09.17 um 17:13

Bulgarien und Russland weiten Energiezusammenarbeit aus

Die bulgarisch-russische Partnerschaft im Energiesektor wird sich weiter entwickeln und vertiefen. Das sagte in Moskau die bulgarische Energieministerin Temenuschka Petkowa. Sie beteiligte sich dort zusammen mit dem russischen Energieminister Alexander..

veröffentlicht am 25.09.17 um 16:14

Premier Borissow spricht sich für schnelle Lösung des Konflikts zwischen den USA und Nordkorea aus

Wir können nur auf eine schnelle und diplomatische Regelung des Konflikts zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea bestehen, da ein Militärkonflikt meiner Ansicht nach unlösbar wäre. Das sagte vor Journalisten Premier Bojko Borissow nach der..

veröffentlicht am 25.09.17 um 15:42