Kampagne zur Spatzen-Zählung ergab 7.000 Vogel – allein fast die Hälfte davon in Sofia

Foto: Archiv

Die bulgarische Hauptstadt Sofia gehört europaweit zu den Städten mit der größten Bio-Vielfalt. Hier sind rund 280 Vogelarten anzutreffen, wiesen die Ornithologen anlässlich des Welt-Vogel-Tages am 3. Oktober aus.

Im Frühling dieses Jahres wurde vom Bulgarischen Vogelschutzverband die erste landesweite Zählung der Haussperlinge durchgeführt. Die Angaben wurden an über 580 Beobachtungsstellen in mehr als 130 Ortschaften erstellt. Allein in Sofia fand rund ein Drittel der Beobachtungen statt. An der Kampagne beteiligten sich über 550 Beobachter, die an einem vorher bestimmten Tag insgesamt nahezu 7.000 Spatzen zählten.

mehr aus dieser Rubrik…

Tag des Stifters im Nationalen Museum “Die Erde und die Menschen”

Das Nationale Museum “Die Erde und die Menschen”in Sofia wurde 1986 Dank der großzügigen Spenden von 90 namhaften bulgarischen und ausländischen Wissenschaftlern, Intellektuellen, Sammlern, 65 Institutionen und Firmen geschaffen. Der Anfang wurde..

veröffentlicht am 19.06.18 um 15:44

„Gescheite“ Erfindungen sollen uns vor schmutziger Luft bewahren

Während wir unseren Planeten weiter verschmutzen und unsere Verantwortung unter den Teppich kehren, vergessen wir, dass wir im Grunde genommen uns selbst vernichten. Heutzutage sterben zunehmend mehr Menschen an Krankheiten, die von der schlechten Luft..

veröffentlicht am 18.06.18 um 15:33

Blickpunkt Balkan

Griechenland und Mazedonien beenden Dauerstreit um Namen Die Außenminister Mazedoniens und Griechenlands, Nikola Dimitrow und Nikos Kodzias, haben einen Vertrag über die Änderung des Namens der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik in Republik..

veröffentlicht am 18.06.18 um 13:31