Minister Mittel- und Osteuropas unterstützen EU-Beitritt der Westbalkanländer

In der ungarischen Hauptstadt Budapest findet das Jahrestreffen der Außenminister der Länder Mittel- und Osteuropas statt. „Die EU-Erweiterungspolitik ist ein wertvolles Mittel zur Gewährung von Sicherheit und Prosperität im Westbalkanraum. Die Sicherheit und Stabilität in der Region sind ein untrennbarer Bestandteil der Sicherheit der gesamten Europäischen Union“, heißt es in einem gemeinsamen Kommunique der Teilnehmerländer. Der ungarische Außenminister Péter Szijjártó warnte, falls die Südostregion Europas instabil ist, könnte sie einer kommenden Migrationswelle nicht standhalten. Bulgarien wird auf dem Forum von der Vizeministerpräsidentin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa vertreten. Sie wies in ihren Ausführungen darauf hin, dass die Stabilität und Prosperität des Westbalkanraums zu den langfristigen außenpolitischen Prioritäten Bulgariens gehören. „Sie können auf jegliche Hilfe von uns rechnen“, versicherte Sachariewa ihren Amtskollegen aus den Westbalkanländern.

mehr aus dieser Rubrik…
Miklós Soltész und Ilijana Jotowa

Ungarische Delegation besucht Bulgarien zum Tag der bulgarisch-ungarischen Freundschaft

Vor einem Jahr haben das bulgarische und das ungarische Parlament den Vorschlag der bulgarischen Diaspora in Ungarn gebilligt, den 19. Oktober zum Tag der Freundschaft zwischen unseren beiden Völkern zu erklären. Aus diesem Anlass weilte eine ungarische..

veröffentlicht am 20.10.17 um 17:57

Gewerkschaften: Import von Arbeitskräften darf nicht zum Dumping auf dem Arbeitsmarkt führen

Schattenwirtschaft und Fachkräftemangel sind die zwei größten Probleme, die das Wirtschaftswachstum in Bulgarien hemmen. Um diese Meinung haben sich Vertreter der Gewerkschaften und der Geschäftswelt während eines Treffenskonsolidiert. Der Vorsitzende..

veröffentlicht am 20.10.17 um 17:34
Vize-Außenminister Jurij Schterk

Jurij Schterk: Bekämpfung von Schleusertum gehört zu den Prioritäten des bulgarischen EU-Ratsvorsitzes

Vize-Außenminister Jurij Schterk hat ein internationales Expertenforum zum Thema „Internet und Menschenschmuggel: Mechanismen, Gegenwirkung und Prävention“ eröffnet, das von der Kommission zur Bekämpfung von Menschenschmuggel, der Britischen Botschaft..

veröffentlicht am 20.10.17 um 16:30