Auf Sofias Hauptbahnhof 29 illegale Migranten festgenommen

Die Polizei hat auf dem Hauptbahnhof der bulgarischen Hauptstadt Sofia 29 illegale syrische Migranten festgenommen, die mit einem Zug aus der Türkei in Richtung Serbien unterwegs waren. Es wurde erforderlich, die gesamte Stromversorgung des Bahnhofs zu unterbrechen, weil sich die Migranten auf den Dächern der Waggons befanden. Es handelt sich um 14 Frauen, 9 Männer und 6 Kinder, die gesundheitlich alle wohl auf sind. Seit Beginn des Jahres hat es bereits drei ähnliche Fälle gegeben, in denen illegale Migranten in Zügen ausgemacht werden konnten.

mehr aus dieser Rubrik…

Premier Borissow: Russland muss ukrainische Matrosen freilassen

Auf der Sitzung des Europäischen Rates in Brüssel wurde die Haltung Bulgariens zum Ausdruck gebracht, dass Russland die ukrainischen Matrosen freilassen müsse, die beim Zusammenstoß beider Länder in der Straße von Kertsch von russischer Seite..

aktualisiert am 14.12.18 um 19:05

John Sullivan: Energiediversifikation Bulgariens äußerst wichtig

Die Energiediversifikation Bulgariens, um die nationale Sicherheit zu erhöhen und damit das Land nicht nur von einer Energiequelle abhänge,  sei vom Blickwinkel der USA besonders wichtig, erklärte der stellvertretende US-Außenminister John Sullivan nach..

veröffentlicht am 14.12.18 um 18:41

Bulgariens Präsident Rumen Radew besucht Jordanien

Bulgariens Präsident Rumen Radew reist auf Einladung vom 15.-17. Dezember zu einer offiziellen Visite nach Jordanien. Radew und seine Gattin werden am 16. Dezember von König Abdulah II. und Königin Rania offiziell empfangen werden.  Ziel der Visite..

veröffentlicht am 14.12.18 um 18:20