Auf Sofias Hauptbahnhof 29 illegale Migranten festgenommen

Die Polizei hat auf dem Hauptbahnhof der bulgarischen Hauptstadt Sofia 29 illegale syrische Migranten festgenommen, die mit einem Zug aus der Türkei in Richtung Serbien unterwegs waren. Es wurde erforderlich, die gesamte Stromversorgung des Bahnhofs zu unterbrechen, weil sich die Migranten auf den Dächern der Waggons befanden. Es handelt sich um 14 Frauen, 9 Männer und 6 Kinder, die gesundheitlich alle wohl auf sind. Seit Beginn des Jahres hat es bereits drei ähnliche Fälle gegeben, in denen illegale Migranten in Zügen ausgemacht werden konnten.

mehr aus dieser Rubrik…

Orban unterstützt Borissows Forderung nach Schließung der EU-Außengrenze

In einem Telefongespräch mit seinem ungarischen Amtskollegen Viktor Orban hat Bulgariens Premier Bojko Borissow seine Position zur Migrationsfrage und dem Asylrecht erläutert. Er hat unterstrichen, dass Bulgarien als Land an der ersten Linie gemeinsam..

veröffentlicht am 22.06.18 um 18:31

Nur 0,3% der Bulgaren arbeiteten 2017 von zu Hause

2017 haben 5%  der EU-Bürger zwischen 15 und 64 Jahren von zu Hause aus gearbeitet, besagt eine Statistik von „Eurostat“, die von der Tageszeitung Dnewnik zitiert wurde. Am meisten - 13%, wird in der Niederlande von zu Hause aus gearbeitet, am wenigsten..

veröffentlicht am 22.06.18 um 17:31

4. Ausgabe des Folklorefestivals „Reigen an der lazurblauen Küste“ in Burgas

Mehr als 450 Tänzer aus 20 Folkloregruppen beteiligen sich an der 4. Ausgabe des Nationalen Folklorefestivals „Reigen an der azurblauen Küste“ in Burgas. Das Festival beginnt am 23. Juni um 16.30 Uhr am Atanas- Sirekow-Platz vor dem Stadtrat in Burgas...

veröffentlicht am 22.06.18 um 16:57