Anteil von arbeitstätigen Armen hat sich in Bulgarien in 5 Jahren verdoppelt

Foto: Archiv

Die Lebenshaltungskosten pro Person beliefern sich Ende September in Bulgarien auf 294 Euro, hat die Konföderation der unabhängigen Gewerkschaften in Bulgarien (KNSB) ausgerechnet. In den letzten drei Jahren verdienen drei Viertel der bulgarischen Bevölkerung weniger, als sie für ein normales Leben brauchen. Mit 383 Euro pro Monat liegen die Lebenshaltungskosten in Sofia über dem Durchschnitt, doch ist auch der Durchschnittslohn in der Hauptstadt auf 718 Euro angestiegen, so die Gewerkschaftler. Der Anteil der arbeitstätigen Armen hat sich binnen der letzten fünf Jahre verdoppelt und 12 Prozent erreicht. Die Zahl der Menschen mit Einkommen unter der Armutsgrenze ist mit 30 Prozent gleichbleibend hoch.

mehr aus dieser Rubrik…

Rüstungsexporte steigen

Der mit der Rüstungsindustrie zusammenhängende Export belief sich 2017 auf 1,219 Mrd. Euro, um 200 Mio. Euro mehr im Vergleich zum Vorjahr, erklärte bei der Eröffnung der Konferenz „Rüstungsindustrie – Führer bei Innovationen in Bulgarien“ der..

veröffentlicht am 20.09.18 um 18:12

Protestnote wegen Schändung bulgarischen Soldatendenkmals in Serbien

Der bulgarische Botschafter in Belgrad, Radko Wlajkow, hat im serbischen Außenministerium eine Protestnote gegen die Schändung des Kriegsdenkmals  „Eisige Wand“ in der Nähe von Niš eingebracht. Dort liegen die Gebeine von 2015 bulgarischen Soldaten, die..

veröffentlicht am 20.09.18 um 17:35

US-Botschafter Eric Rubin stattet DPS-Zentrale Besuch ab

Der Botschafter der USA in Sofia, Eric Rubin, hat die Zentrale der Türkenpartei DPS besucht, um sich mit dem Ehrenvorsitzender der Partei, Achmed Dogan, und dem Vorsitzenden, Mustafa Karadayi, zu treffen. Erörtert wurden aktuelle politische Fragen, sowie..

veröffentlicht am 20.09.18 um 17:16