Christian Danielsson: Westbalkan könnte von bulgarischer EU-Ratspräsidentschaft profitieren

Foto: neweurope.eu

Die Europäische Kommission rechnet damit, dass die Westbalkanländer die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft nutzen werden, um ihre EU-Integration voranzubringen. Das sagte der Generaldirektor der „Generaldirektion Erweiterung“ der Europäischen Union Christian Danielsson in Sofia während Diskussionen zum Thema „EU-Perspektiven des Westbalkans“. Wichtig sei dabei, nicht nur der Sicherheit, sondern auch der wirtschaftlichen Entwicklung der Westbalkanländer Beachtung zu schenken, so Christian Danielsson.

mehr aus dieser Rubrik…
Aleksandar Vučić und Rumen Radew

Staatspräsident Radew: Visite von Vučić ist für gesamte Region wichtig

Die Staatspräsidenten Bulgariens und Serbiens, Rumen Radew und Aleksandar Vučić, erörterten in Sofia die weitere Vertiefung der bilateralen Beziehungen. Radew stufte den Besuch von Vučić in Bulgarien als wichtig ein, nicht nur für beide Länder, sondern für..

aktualisiert am 23.02.18 um 17:46

Eurostat: Mindestlohn in Bulgarien ist weiter am niedrigsten in der EU

Im Januar 2018 war der monatliche Mindestlohn in Bulgarien   mit umgerechnet 261 Euro der niedrigste innerhalb der gesamten EU, belegt die jüngste Statistik von Eurostat. Hinter Bulgarien folgt Litauen mit 400 Euro und Rumänien mit 408 Euro..

veröffentlicht am 23.02.18 um 17:39
Bojko Borissow

Borissow: Für Bulgarien wäre es günstiger, einen höheren Beitrag zum EU-Etat zu leisten

Es wäre vorteilhafter für Bulgarien, einen höhen Beitrag in den EU-Haushalt einzuzahlen. Das sagte vor Journalisten der bulgarische Premier Bojko Borissow, der sich in Brüssel am informellen Gipfel der 27 EU-Staaten ohne das scheidende Großbritannien..

veröffentlicht am 23.02.18 um 17:25