Albanische Führungspolitiker sichern Garantien für Rechte der bulgarischen Minderheit zu

Ilijana Jotowa und Ilir Meta
Foto: BTA

Während ihrer zweitätigen Arbeitsvisite in Albanien traf sich die bulgarische Vizepräsidentin Ilijana Jotowa mit Albaniens Präsidenten Ilir Meta, mit Parlamentspräsident Gramoz Ruçi und Premier Edi Rama. Ihr wurde zugesichert, dass die Rechte der bulgarischen Minderheit in Albanien gewährleistet werden und die Kinder bulgarischer Abstammung die Möglichkeit erhalten werden, ihre Muttersprache erlenen. Man will Mechanismen ausarbeiten, damit Bulgarisch nicht nur in Sonntagsschulen, sondern auch an Mittelschulen unterrichtet werden kann, damit Kinder bulgarischer Abstammung später an bulgarischen Hochschulen studieren können. Vor einem Monat hat das albanische Parlament das Gesetz zum Schutz der nationalen Minderheiten verabschiedet, das auch die Existenz einer bulgarischen Minderheit im Land anerkennt.

mehr aus dieser Rubrik…

Sternenbeobachtung am 21. Juli in Sofia

Am Samstag kann jeder, der Lust hat, gemeinsam mit den bulgarischen Olympioniken für Astronomie mit Hilfe modernster Teleskope die Sterne beobachten. Das Ereignis des Verbandes der olympischen Mannschaften für Naturwissenschaftenfindet beginnt um 20 Uhr..

veröffentlicht am 20.07.18 um 18:51

Gespräch zwischen Borissow und Suma Chakrabarti

Die Aktive Zusammenarbeit zwischen Bulgarien und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) hinsichtlich der Infrastrukturprojekte auf dem Balkan wird fortgesetzt, wurde auf einem Gespräch zwischen Premierminister Bojko Borissow und..

veröffentlicht am 20.07.18 um 17:07

Regierung und Opposition einhelliger Meinung zur Migration

Abgeordnete der Regierungspartei und der Opposition im Parlament verabschiedeten eine gemeinsame Erklärung zu Fragen der Migration, informierte die Nachrichtenagentur „Fokus“. Das einstimmig befürwortete Dokument verbietet der Regierung, bilaterale..

veröffentlicht am 20.07.18 um 14:54