Modelle bedeutender kultur-historischer Objekte in Russe ausgestellt

Foto: BGNES

Modelle von 45 bedeutenden kultur-historischen Bauwerken beiderseits der bulgarisch-rumänischen Grenze sind derzeit in der Universität der bulgarischen Donaustadt Russe zu sehen.

Russe, das wegen seiner Gründerzeitarchitektur gern als „Klein-Wien“ bezeichnet wird, wird mit Modellen der Oper, des Stadtmuseums und der Bibliothek vorgestellt.

24 Modelle zeigen verschiedene Bauwerke Nordbulgariens, darunter die zwei Donaubrücken, die mittelalterliche Festung von Widin sowie die Kyrill-und-Method-Kirche des Frauenklosters von Klissura. Unter den Ausstellungstücken befindet sich ferner ein Modell des Radetzki-Dampfers, der mit dem Werk des Revolutionärs und Dichters Christo Botew in Verbindung steht.

Die grenznahen kultur-historischen Bauwerke Rumäniens sind mit 21 Modellen vertreten. Im Dezember wird die Ausstellung die bulgarischen Städte Plewen, Dobritsch und Montana besuchen und dann in vier rumänischen Städten präsentiert werden.

mehr aus dieser Rubrik…

„Gerettete Schätze Bulgariens“ zeigt Erfolge bei Bekämpfung illegalen Antiken-Handels

Vizepräsidentin Ilijana Jotowa und Innenminister Mladen Marinow haben im Nationalen Archäologiemuseum die Ausstellung „Gerettete Schätze Bulgariens“ eröffnet. Zu sehen sind über 300 Exponate aus dem Bestand von 19 Archäologiemuseen in..

veröffentlicht am 11.11.18 um 09:25

Goldenes Kreuz mit einem Bruchstück der Kreuzreliquie in Trapesiza entdeckt

Ein goldener Kreuzanhänger mit einem Bruchstück von der Kreuzreliquie wurde von Archäologen bei Ausgrabungen in der Festung Trapesiza in Weliko Tarnowo aufgedeckt. Er wiegt 75 Gramm und zeichnet sich durch feinste Juwelierarbeit aus. Die Reliquie..

veröffentlicht am 10.11.18 um 09:15

Archäologen machen spektakulären Fund bei Achtopol

Bei Ausgrabungsarbeiten in der mittelalterlichen Festung Agatopolis bei Achtopol haben Archäologen den bislang größten Schatz entlang der bulgarischen Schwarzmeerküste aufgedeckt, teilte Andrej Aladschow vom Nationalen Archäologieinstitut mit...

veröffentlicht am 03.11.18 um 11:50