Bulgarisches Großmuftiat bekundet Besorgnis über Trumps Entscheidung über Jerusalem

Das Bulgarische Großmuftiat hat seine Besorgnis über die Lage im Nahen Osten nach der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump geäußert, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. In einem Statement des Großmuftiats heißt es, „Jeder Beschluss über den umstrittenen Status der Heiligen Stadt sollte im Rahmen diplomatischer Verhandlungen zwischen dem palästinensischen und israelischen Volk und der UNO sein“ und „In Zeiten, da die Welt so instabil und der globale Terrorismus im Aufstieg ist, würde dieser Akt Fanatismus und Gewalt nähren.“ Nach Meinung des Bulgarischen Großmuftiats ist ein Dialog der Weltleader unter der Schirmherrschaft der UNO nötig.

mehr aus dieser Rubrik…

In Sofia wurde der Tag der Rettung begangen

Mit einer Schweigeminute, Sirenenklang und dem Ablegen von Blumen und Kränzen wurde heute vor dem Denkmal der im Krieg gefallenen Militärmediziner in Sofia der Nationale Tag der Rettung begangen. An diesem Tag verneigen wir uns vor den Heldentaten von..

veröffentlicht am 15.08.18 um 16:58

Regierung beschließt Reparatur aller gefährlichen Brücken

Nach dem gestrigen tragischen Brückeneinsturz in Genua hat die bulgarische Regierung beschlossen, einen Plan über die gleichzeitige Reparatur aller potentiell gefährlichen Autobahn- und Eisenbahnbrücken in Bulgarien auszuarbeiten. Laut dem Minister..

veröffentlicht am 15.08.18 um 16:34

Polizei macht 20 Tonnen Cannabis unschädlich

Bei einer Razzia im Raum Petritsch in Südwestbulgarien wurden 20 Tonnen Cannabis vernichtet. Wegen dem schwer zugänglichen Gelände hat sich auch ein Hubschrauber an dem Polizeieinsatz beteiligt, der gestern gestartet wurde. Seit Jahresanfang wurden..

veröffentlicht am 15.08.18 um 16:16