Bulgarisches Großmuftiat bekundet Besorgnis über Trumps Entscheidung über Jerusalem

Das Bulgarische Großmuftiat hat seine Besorgnis über die Lage im Nahen Osten nach der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump geäußert, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. In einem Statement des Großmuftiats heißt es, „Jeder Beschluss über den umstrittenen Status der Heiligen Stadt sollte im Rahmen diplomatischer Verhandlungen zwischen dem palästinensischen und israelischen Volk und der UNO sein“ und „In Zeiten, da die Welt so instabil und der globale Terrorismus im Aufstieg ist, würde dieser Akt Fanatismus und Gewalt nähren.“ Nach Meinung des Bulgarischen Großmuftiats ist ein Dialog der Weltleader unter der Schirmherrschaft der UNO nötig.

mehr aus dieser Rubrik…
Bojko Borissow

Der Kreml: Visite von Bulgariens Premier erfolgt am 30. Mai

Die Russland-Visite des bulgarischen Ministerpräsidenten Bojko Borissow wird am 30. Mai durchgeführt. Das teilte die Nachrichtenagentur TASS mit und zitierte dabei Putins außenpolitischen Berater Juri Uschakow. Dieser gab vor Journalisten bekannt: „Wir..

veröffentlicht am 23.05.18 um 18:03

Borissow und Zaev besuchen gemeinsam Grab des Heiligen Kyrill und Papstbasilika „Santa Maria Maggiore“

Premier Bojko Borissow weilt am 24. Mai zu einer Visite in Rom und wird am 25. Mai vom Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche Seiner Heiligkeit Papst Franziskus empfangen. Anlass ist der Tag der bulgarischen Bildung und Kultur und des slawischen..

veröffentlicht am 23.05.18 um 17:43

Internetdomain .ею wird immer populärer

Die Internetdomain in kyrillischen Buchstaben .ею verbucht auch im zweiten Jahr nach ihrer Einführung Fortschritte. Seit ihrer Schaffung wurden fast 2.000 neue .ею-Domains eingerichtet. Insgesamt wurden bislang ca. 3.000 Domains in kyrillischen..

veröffentlicht am 23.05.18 um 17:19