Präsident Radew bespricht sich mit seinen Amtskollegen aus Kosovo und Montenegro

Bulgariens Staatschef Rumen Radew traf sich in Sofia mit dem Präsidenten des Kosovo Hashim Thaçi und danach auch mit dem Präsidenten von Montenegro Filip Vujanović. Während der Unterredungen mit seinen Amtskollegen hat Präsident Radew die Bereitschaft Bulgariens bekräftigt, die Westbalkanländer bei ihrer EU-Integration, bei der Umsetzung demokratischer Reformen und der Erfüllung der EU-Beitrittskriterien in jederlei Hinsicht zu unterstützen. Hashim Thaçi und Filip Vujanović sprachen ihren Dank für die aktive Haltung Bulgariens aus. Während seines Treffens mit Hashim Thaçi hat Rumen Radew die Frage nach der offiziellen Anerkennung der bulgarischen Minderheit im Kosovo aufgeworfen.

mehr aus dieser Rubrik…

Parlament erörtert Kasus „Olympic“ und Handelsregistercrash

Während einer außerordentlichen Sitzung, die von der BSP beantragt wurde, hat sich die bulgarische Volksversammlung mit dem Kasus rund um die insolvente zyprische Versicherungsgesellschaft „Olympic“ und mit dem Crash des Handelsregisters befasst. Mit..

veröffentlicht am 21.08.18 um 17:17

„Financial Times“ startet neue Investition in Bulgarien

Das wurde nach dem Treffen zwischen dem bulgarischen Vize-Wirtschaftsminister Alexander Manolew und dem Finanzdirektor der Wirtschaftszeitung John Kundert bekannt. Die „Financial Times“ will ein Entwicklungszentrum für Informationstechnologien in..

veröffentlicht am 21.08.18 um 15:50
Raliza Agajn

Raliza Again tritt zurück

Die Vize-Vorsitzende des Finanzkontrollausschusses Raliza Agajn hat ihren Rücktritt eingereicht. Das teilte sie selbst im Parlament mit und bezeichnete das als emotionelle Entscheidung und nicht als Beschluss infolge von Regelwiderhandlungen. Raliza..

veröffentlicht am 21.08.18 um 14:32