Präsident Radew: Exzellente Beziehungen zwischen Bulgarien und China sollten auch praktischen Ausdruck finden

Rumen Radew
Foto: BGNES

Bulgarien und China unterhalten ausgezeichnete politische Beziehungen, die auf gegenseitiger Achtung und Vertrauen fußen. Dessen waren sich Präsident Rumen Radew und der stellvertretende Präsident der politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes Chen Yuan während ihres Treffens in Sofia einig. Bulgarien unterstützt die Initiative des chinesischen Präsidenten Xi Jinping „One Belt, One Road“ zum Ausbau der Verbindungen zwischen Europa und Asien und will Teil dieses Projekt sein, erklärte Präsident Radew. Betont wurde auch die Notwendigkeit, das Potential der bilateralen Zusammenarbeit auf pragmatischem Wege über Investitionen in bulgarische Industrie- und Technologiezonen und wissenschaftliche und Forschungszentren zu realisieren.

mehr aus dieser Rubrik…

Zahlungsbilanz nach zwei Monaten Defizit positiv

Im Mai dieses Jahres schrieb die Zahlungsbilanz in Bulgarien keine roten Zahlen, nachdem in den vorangegangenen zwei Monaten ein Defizit verzeichnet wurde, sagen die jüngsten Angaben der Bulgarischen Nationalbank aus. Der positive Saldo beläuft sich..

veröffentlicht am 19.07.18 um 14:16

Bürger wollen Volksbefragung über Einführung des Euro

Die außerparlamentarische Partei „Wasraschdane“ (zu Deutsch „Wiedergeburt“) gab bekannt, dass sie bereits über 220.000 Unterschriften für die Durchführung eines Referendums gegen die Einführung des Euro in Bulgarien gesammelt habe. In vier Tagen soll die..

veröffentlicht am 19.07.18 um 12:53

Parlament billigt erneuertes Projekt für neue Patrouillenschiffe

Das bulgarische Parlament befürwortete das aktualisierte Projekt der Regierung zum „Erwerb multifunktionaler Modul-Patrouillenschiffe für die Marine“. Die Regierung hatte das Projekt zu Beginn des Monats eingereicht. Es sieht den Kauf von zwei Schiffen..

veröffentlicht am 19.07.18 um 11:53