Touristen sollen künftig die Skipisten in Bansko nicht mehr mit dem Auto erreichen können

Neno Dimow
Foto: BGNES

In einer Videoverbindung mit den Bürgern über Facebook hat Umweltminister Neno Dimow erklärt, er werde beim Bau der zweiten Goldelbahn in Bansko im Piringebirge darauf bestehen, dass das Skigebiet autofrei wird. Die neuen Anlagen in der Skizone in Bansko werden obligatorisch einer Umweltexpertise unterzogen. Im Park dürfen keine Hotels und Spa-Anlagen gebaut werden, sondern lediglich eine Sportinfrastruktur. Man wird auf eine Balance zwischen wirtschaftlicher Entwicklung der Region und Erhaltung der Umwelt bedacht sein, ergänzte Umweltminister Dimow.

mehr aus dieser Rubrik…
Margaritis Schinas

Margaritis Schinas: Keine objektiven Gründe gegen Beitritt Bulgariens und Rumäniens zum Schengen-Raum

„Es liegen keine objektiven Gründe vor, Bulgarien und Rumänien den Beitritt zum Schengen-Raum zu verweigern“, sagte in einem Interview für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk der Sprecher der Europäischen Kommission Margaritis Schinas. Er unterstrich,..

veröffentlicht am 22.01.18 um 11:04
Parlamentspräsidentin Karajantschewa

Sofia Gastgeber eines COSAC-Treffens

Die bulgarische Hauptstadt ist Gastgeber eines Treffens von Vertretern der Ausschüsse für Gemeinschafts- und Europa-Angelegenheiten der Parlamente der Europäischen Union (COSAC). Mit diesem Forum wird die parlamentarische Seite der bulgarischen..

veröffentlicht am 22.01.18 um 10:50

Windböen und Schauer erschweren Lage in Bulgarien

Wegen starker Windböen und Regen- und Schneeschauer hat das Nationale Institut für Meteorologie und Hydrologie in 19 Regionen Nord- und Ostbulgariens Warnstufe „Orange“ ausgerufen. In 9 Regionen Südbulgariens ist weiterhin Warnstufe „Gelb“ gültig. 9..

veröffentlicht am 22.01.18 um 10:37