Wertvolle Artefakte nahe dem Trojan-Kloster entdeckt

Foto: BTA

Bauarbeiter entdeckten an den Mauern des Trojan-Klosters altertümliche Wertgegenstände und Waffen. Der Abt des Klosters, Bischof Sionij, gab bekannt, dass bei Renovierungsarbeiten und der Bereinigung des Klosterfriedhofs Bauarbeiter Pfeile und Pfeilspitzen, Münzen, Ringe, Kreuze und andere Gegenstände entdeckt haben. Die Artefakte wurden im renovierten Klostermuseum ausgestellt.

Im Beinhaus unter der Altarwand wurde eine eingemauerte altertümliche Säule mit einer Tafel darauf entdeckt. Es besteht die Hoffnung mit Hilfe der neuen Funde beweisen zu können, dass das Kloster viel älter als bisher angenommen ist. Die Gründung des Klosters wurde auf das 16. Jahrhundert datiert. Der Abt will sich beim Kultusministerium für Forschungen nach dem tatsächlichen Alter des Klosters einsetzen.

mehr aus dieser Rubrik…

93 Jahre seit dem blutigen Bombenanschlag in der Kirche "Hl. Nedelja" in Sofia

Am 16. April des Jahres 1925 wurde in Sofia der wohl blutigste Terroranschlag in der bulgarischen Geschichte verübt – Anarchisten zündeten eine Bombe in der Kathedrale "Hl. Nedelja" und töteten auf der Stelle rund 150 Menschen, mehr als 500 wurden..

veröffentlicht am 16.04.18 um 14:03

15. April – Tag des ungläubigen Thomas

Am ersten Sonntag nach der Auferstehung Christi wird einem der 12 Apostel gedacht, der für seine Zweifel bekannt ist. Als Christus auferstanden und seinen Jüngern erschienen ist, soll Thomas nicht anwesend gewesen sein. Als sie ihm später vom Erscheinen..

veröffentlicht am 15.04.18 um 09:05

25 Jahre seit der Freilegung des architektonischen Komplexes Ostruscha

Vor 25 Jahren, genau am 13. April 1993, ist dem Archäologen Georgi Kitow gelungen, die zentrale Kammer der Kultstätte unter dem Grabhügel Ostruscha bei Schipka freizulegen. Dieser Komplex gehört zu den bemerkenswerten Architekturanlagen im Tal der..

veröffentlicht am 13.04.18 um 12:46