Wertvolle Artefakte nahe dem Trojan-Kloster entdeckt

Foto: BTA

Bauarbeiter entdeckten an den Mauern des Trojan-Klosters altertümliche Wertgegenstände und Waffen. Der Abt des Klosters, Bischof Sionij, gab bekannt, dass bei Renovierungsarbeiten und der Bereinigung des Klosterfriedhofs Bauarbeiter Pfeile und Pfeilspitzen, Münzen, Ringe, Kreuze und andere Gegenstände entdeckt haben. Die Artefakte wurden im renovierten Klostermuseum ausgestellt.

Im Beinhaus unter der Altarwand wurde eine eingemauerte altertümliche Säule mit einer Tafel darauf entdeckt. Es besteht die Hoffnung mit Hilfe der neuen Funde beweisen zu können, dass das Kloster viel älter als bisher angenommen ist. Die Gründung des Klosters wurde auf das 16. Jahrhundert datiert. Der Abt will sich beim Kultusministerium für Forschungen nach dem tatsächlichen Alter des Klosters einsetzen.

mehr aus dieser Rubrik…
Das Dorf Arbale

"Zweiеinhalb Häuser" – Reise in die bulgarische Vergangenheit einer albanischen Region

Das Dorf Arbale liegt im Grenzgebiet Dolni Debar in Albanien, nur 4 km von der mazedonischen Stadt Debar. Schriftliche Zeugnisse über die demografische Zusammensetzung der Region aus dem Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts belegen, dass diese..

veröffentlicht am 16.01.18 um 16:03

Erster Band der „Geschichte der bulgarischen Militäraufklärung“ vorgestellt

Der 1. Band der „Geschichte der bulgarischen Militäraufklärung“ wurde in der Militärakademie „G.S. Rakowski“ in Sofia vorgestellt. Die Buchpräsentation ist der Auftakt einer Reihe von Events, die dem 110. Jubiläum der bulgarischen Militäraufklärung..

veröffentlicht am 14.01.18 um 12:10

Bulgarien verneigt sich vor dem Andenken Hristo Botews

Bulgarien begeht feierlich den 170. Geburtstag des genialen Poeten und Revolutionärs Hristo Botew, einer der am meisten verehrten bulgarischen Nationalhelden. Hristo Botew fiel während des Aprilaufstandes gegen die türkische Fremdherrschaft..

veröffentlicht am 08.01.18 um 16:22