Widin Daskalow – beliebtester Operettensänger des 20. Jahrhunderts in Bulgarien

Foto: Archiv

Die traditionelle Jahresumfrage der Sendung für Musik und musikalische Bühnenkunst "Casta diva" über die beliebtesten Operettenkünstler des 20. Jahrhunderts war 2017 dem 100. Bestehen der bulgarischen Operette gewidmet. Die Liebhaber der Operette waren aufgerufen, auf der Internetseite des Bulgarischen Nationalen Rundfunks und im Operettentheater "Stefan Makedonski" abzustimmen.

Zum beliebtesten Operettensänger wurde Widin Daskalow gekürt, gefolgt von Noi Nikolow und Aron Aranow. Die beliebteste Operettendiva ist Mimi Balkanska, gefolgt von Liljana Kissjowa und Ljudmila Tscheschmedschiewa.

Aus vorangegangenen Umfragen wurde bekannt, dass Luciano Pavarotti der beim bulgarischen Publikum populärste Tenor ist. Das Lieblingsballett der Bulgaren ist "Schwanensee", die "Csárdásfürstin" die beliebteste Operette und "My Fair Lady" das Lieblingsmusical.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien investiert 300.000 Euro in Renovierung seines Kulturhauses in Budapest

Die bulgarische Regierung hat eine Summe von 300.000 Euro genehmigt, die für die Renovierung des bulgarischen Kulturhauses in der ungarischen Hauptstadt Budapest verwendet werden sollen. Dieses Zentrum war 1957 mit Spenden der bulgarischen Gärtner..

veröffentlicht am 21.01.18 um 14:10
„Die bereits bestehenden Traditionen in den Kulturbeziehungen zwischen Bulgarien und Russland bieten die wohl besten Perspektiven für die künftige Entwicklung der bilateralen Beziehungen“, ist der Direktor des Bulgarischen Kulturinstituts in Moskau Pawel Wassew überzeugt.

Bulgarisches Kulturinstitut in Moskau pflegt jahrzehntelange Traditionen

Seit nunmehr 30 Jahren erfüllt das Bulgarische Kulturinstitut in Moskau erfolgreich seine Mission, die bulgarische Kultur in Russland zu popularisieren. Es wurde nach der Unterzeichnung eines bilateralen Sonderabkommens am 19. Januar 1988 ins..

veröffentlicht am 19.01.18 um 17:10

Exposition „Die Dinge ändern sich“ am Sofioter Hauptbahnhof

Die Einwohner und Gäste der bulgarischen Hauptstadt können bis zum 18. Januar am Sofioter Hauptbahnhof die Exposition „Die Dinge ändern sich“ sehen, die der nahen Vergangenheit gewidmet ist und von den Fortschritten Bulgariens in unterschiedlichen..

veröffentlicht am 14.01.18 um 11:50