Bulgaren kaufen immer mehr künstliche Weihnachtsbäume

Foto: БГНЕС

Der Verkauf künstlicher Weihnachtsbäume ist in den letzten Jahren gestiegen. Im Jahr 2017 wurden 240.000 solcher Bäume verkauft. 60% davon wurden dabei von einer einzigen bulgarischen Familienfirma hergestellt, die übrigen aus China, der Niederlande und Belgien importiert.

Für die Fertigstellung eines künstlichen Baums sind 40 Minuten nötig. Die Preise variieren von 4 bis 180 Euro in Abhängigkeit von Model und Größe (von 80-420 cm).

mehr aus dieser Rubrik…

Patchwork als Hobby und Kunst

Die Meinung, die Patchwork-Technik sei im 18. Jahrhundert in England entstanden, ist weit verbreitet. Daher auch der Name aus dem Englischen „patch“ für Flicken. Tatsächlich reichen die Wurzeln des Flickwerks aber viel weiter in die Vergangenheit..

veröffentlicht am 25.04.18 um 17:07

Buntes Markttreiben in Kubrat

Der Sonntagsmarkt der Kleinstadt Kubrat, Region Rasgrad in Nordostbulgarien, ist nicht bloß ein Ort, an dem man einkaufen kann. Hier treffen sich die Menschen aus der Region, um zu plaudern und Neuigkeiten auszutauschen. In die Rolle der Verkäufer..

veröffentlicht am 25.04.18 um 15:49

EU- und UNO-Partner unterstützen bulgarische EU-Ratspräsidentschaft in puncto Jugendpolitiken

Die Europäische Jugendkonferenz, die vor wenigen Tagen in Sofia veranstaltet wurde, war darauf ausgerichtet, den Dialog zwischen den Jugendlichen aus den Westbalkanländern und den Ländern der Östlichen Partnerschaft mit Spitzenpolitikern von der..

veröffentlicht am 24.04.18 um 15:41