Restaurierte bulgarische Kirche „Hl. Stephanus“ in Istanbul feierlich wiedereröffnet

Foto: Alexander Welew

Mit einer religiösen Zeremonie, zelebriert vom bulgarischen Patriarchen Neofit und dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus, wurde in Istanbul die bulgarische Kirche „Hl. Stephanus“ für Besucher wiedereröffnet. Vordem führten beide Patriarchen eine Wasserweihe der Kirche durch, die in den vergangenen 7 Jahren grundlegend restauriert wurde. Anwesend war eine offizielle bulgarische Abordnung mit Ministerpräsident Bojko Borissow an der Spitze. Vor der Kirche empfing Borissow eine türkische Delegation, angeführt vom türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan und dem Ministerpräsidenten Binali Yıldırım.

Vor der Zeremonie antwortete Borissow auf eine Journalistenfrage, ob der Weg der Türkei nach Europa durch Bulgarien führe, dass der Frieden und die Verbesserung der Beziehungen zwischen der Türkei und Europa auf viele Fragen eine Antwort geben würden. Bulgarien, so Borissow, könne als Vorsitzender im Rat der Europäischen Union dazu einen Beitrag leisten.

Bei der Wiedereinweihung der Kirche sagte der bulgarische Patriarch Neofit, dass die Erneuerung dieses Gotteshauses „Dank der guten nachbarschaftlichen Beziehungen und der fruchtbringenden Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern und unseren orthodoxen Kirchen“ möglich geworden sei. In Istanbul werden Seine Heiligkeit der bulgarische Patriarch Neofit und der Ökumenische Patriarch Bartholomäus die Frage nach der Autokephalie der Mazedonischen orthodoxen Kirche besprechen.

mehr aus dieser Rubrik…

3,5 Prozent Jahresinflation in Bulgarien

Seit Beginn des Jahres beträgt die Inflation in Bulgarien 1,8 Prozent (Mai 2019 im Vergleich zu Dezember 2018). Im Mai lag sie im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres bei 3,5 Prozent, informierte das Nationale Statistikamt. Im Durchschnitt..

veröffentlicht am 14.06.19 um 12:10

Staatspräsident Radew besucht Ungarn

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew hält sich zu einem offiziellen Besuch in Ungarn auf. Er folgt dabei einer Einladung seines dortigen Amtskollegen János Áder. Im Gespräch mit Vertretern der bulgarischen Gemeinschaft in Ungarn, appellierte..

veröffentlicht am 14.06.19 um 11:34

Hälfte der Firmen ohne einen einzigen Angestellten

Jedes zweite tätige Unternehmen in Bulgarien besitzt keinen einzigen Angestellten; bei diesen Firmen handelt es sich um Ein-Personen-Unternehmen (EPU), die einzig vom Eigentümer betrieben werden, weist eine Analyse des Nationalen Statistikamts aus. Im..

veröffentlicht am 14.06.19 um 10:52