Blickpunkt Balkan

Weltbank hebt Wirtschaftsprognose für Rumänien für die kommenden zwei Jahre an

Foto: nineoclock.ro
Die Weltbank hat ihre Prognose für das BIP-Wachstum in Rumänien in den Jahren 2018 und 2019 heraufgestuft. In ihrem Bericht „Globale Wirtschaftsperspektiven“ rechnet die Weltbank 2018 mit einem Wirtschaftswachstum von 4,5 Prozent und geht 2019 von einem Konjunkturaufschwung von 4,1 Prozent in Rumänien aus. In ihren bisherigen Prognosen ging die Weltbank von einem Wirtschaftswachstum von 3,7 Prozent im Jahr 2018 und von 3,5 Prozent im Jahr 2019 aus. Außerdem erwarten die Experten, dass Rumänien 2017 ein BIP-Wachstum von 6,4 Prozent verzeichnet wird anstatt wie ursprünglich angenommen 4,4 Prozent.

Die Türkei geht die Geduld in puncto EU-Beitrittsverhandlungen aus

Foto: BGNES
Worten des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu zufolge zehrt der schleppende EU-Beitrittsprozess an der Geduld von Regierung und Bevölkerung. Bereits 1963 wurde zwischen der Türkei und der damaligen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ein Assoziierungsabkommen geschlossen. 1999 wurde dem Land der Status eines offiziellen EU-Beitrittskandidaten zuerkannt. 2005 wurden die Beitrittsverhandlungen aufgenommen. Sie wurden aber 2016 aber auf Eis gelegt – zum einen weil die EU der Türkei Menschenrechtsverletzungen vorwirft und zum anderen wegen der harschen Rhetorik Ankaras gegenüber anderen EU-Mitgliedern und deren Vergleich mit Nazi-Deutschland. Eine neue Meinungsumfrage belegt, dass 78,9 Prozent der türkischen Bürger den EU-Beitritt ihres Landes befürworten. Allerdings glauben nur 31,2 Prozent, dass dies in naher Zukunft erfolgen könnte.

Kredite für KMU haben der Wirtschaft in Zypern auf die Beine geholfen

Foto: kanali6.com.cy
Zyperns Finanzminister Harris Georgiades erklärte, dass 269 Kredite der Europäischen Investitionsbank für kleine und mittlere Unternehmen in den letzten drei Jahren der Konjunktur im Land geholfen haben, sich von der Krise zu erholen, die das Land fast an den Rand des Ruins gebracht hatte. Die von der Regierung gestützten Kredite haben 821 neue Arbeitsplätze geschaffen, Investitionen in Höhe von 440 generiert und der Wirtschaft geholfen, 2015 ein Wirtschaftswachstum von 0,3 Prozent und 2016 von 0,5 Prozent zu erzielen. Zehn Banken haben 290,5 Millionen Euro in Form von Krediten gezahlt, die sich durchschnittlich auf ca. 1 Million Euro beliefen. 43 Prozent der Mittel sind in Unternehmen aus der Tourismusbranche geflossen. Um 2013 einem Bankenkollaps  vorzubeugen, hat Zypern eine Kreditlinie in Höhe von 1 Milliarde Euro erhalten.

Serbien feiert ab 2018 Tag der Heiligen Brüder Kyrill und Method

Foto: economic.bg
In diesem Jahr führt Serbien auf Initiative des Kulturministeriums einen neuen Nationalfeiertag ein – den Tag der Heiligen Brüder Kyrill und Method, der am 24. Mai begangen wird. Damit schließt sich Serbien anderen slawischen Ländern an, die an diesem Tag das Werk der Slawenapostel ehren. Laut der Belgrader Zeitung „Novosti“ wird das kein arbeitsfreier Feiertag sein, sondern ein Fest, an dem man den  Heiligen Brüdern Kyrill und Method und ihrem bedeutenden Beitrag zur slawischen Bildung und Kultur Achtung zollen wird.

Opposition in Albanien ruft zu Massenprotesten am 27. Januar auf

Foto: BGNES
Lulzim Basha, Parteichef der größten Oppositionspartei in Albanien, der Demokratischen Partei, hat verkündet, dass die Opposition am 27. Januar einen Massenprotest plant. Basha hat alle albanischen Bürger aufgerufen, sich an den Protesten gegen Armut, Wirtschaftskrise, Ungerechtigkeit und politikabhängige Justiz zu beteiligen. Albanien sei heute in einen Drogenstaat mutiert, was auch aus dem jüngsten Bericht der CIA hervorgehe, meinte Basha. Der Koordinator der Parlamentsfraktion der Demokratischen Partei Edi Paloka wiederum meinte, der albanische Ministerpräsident Edi Rama trage die wahre Schuld für die Verbrechen, Drogen und die Korruption im Land.

Mazedonien ergreift dringende Maßnahmen gegen Luftverschmutzung

Foto: BGNES
Die mazedonischen Behörden haben im Zuge von Sofortmaßnahmen gegen die extrem hohe Luftverschmutzung in Skopje beschlossen, dass der Nahverkehr vorübergehend kostenlos sein wird. Im Zentrum der Stadt herrscht Fahrverbot für Lastwagen. Die Luftverschmutzung übertrifft um ein Vielfaches die zulässigen Grenzwerte, teilte die mazedonische Regierung mit. Eine schlechte Luft atmen auch die Bürger in Tetovo und Bitola. Wegen dem Smog werden Schwangere und Senioren über 60 von der Arbeit befreit. Skopje hat jedes Jahr Probleme mit der Luftverschmutzung, die durch freigesetzte Schadstoffemissionen aus Fabriken, Heizöfen und Autoabgase verursacht wird.

Zusammengestellt von: Manuel Sawow

Übersetzung: Rossiza Radulowa
mehr aus dieser Rubrik…

Maronenfest im Dorf Breschani

Am 20. Oktober findet im südwestbulgarischen Dorf Breschani das Fest der Marone statt. Das ist das neunte Jahr in Folge, in dem die Vereinigung „Menschen und Traditionen“ und die Dorfeinwohner gemeinsam dieses beliebte Fest veranstalten...

veröffentlicht am 20.10.18 um 09:05

Maria Spassowa ist die erste Bulgarin mit einem Ehrenplatz im Periodensystem für die Wissenschaftler der Zukunft

Das  chemische  Element  Antimon mit der Ordnungszahl 51 wird  von  nun  an auch  mit  der  Bulgarin Maria Spassowa in Verbindung gebracht werden, denn sie erhielt im Periodensystem für junge Chemiker, eine Ehrenliste, die auf..

veröffentlicht am 19.10.18 um 16:20

Nadja Kozhucharowa: Ohne harte Strafen sind Menschenhandel- und Ausbeutung nicht zu begrenzen

Der Menschenhandel gilt als die moderne Sklaverei. Am Vorabend des Europäischen Tages gegen den Menschenhandel am 18. Oktober stellte die UNO besorgt fest, dass die sich im verheerenden Maße ausbreitende Ausbeutung von Migranten, Flüchtlingen und..

veröffentlicht am 18.10.18 um 15:08