Donald Tusk: Ihr seid die Erschaffer dieser „neuen und immer neuen Schönheiten“

Foto: eu2018bg.bg

Donald Tusk hat seine Begrüßungsansprache an die Gäste des Galaabends im Nationaltheater mit einem Zitat auf Bulgarisch aus einem patriotischen Gedicht von Iwan Wasow eingeleitet. Als Präsident des Europäischen Rates und als Pole verstehe ich, wieviel Kraft und Entschlossenheit es euch gekostet hat, europäische Erfolge für euer Vaterland zu erzielen. Euch hat niemand etwas geschenkt. Ihr seid die Erschaffer dieser „neuen und immer neuen Schönheiten“ aus dem Gedicht, so Tusk. Es sei gut, dass der Westbalkan zu den Prioritäten der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft zähle, sagte er und meinte, die Geschichte des Balkans sei dramatischer und spannender als „Game Of Thrones“. Das, was die Menschen in der Region verdienen, ist Stabilität, Sicherheit und Wohlstand. Wer, wenn nicht die Nachfolger von Spartakus wäre imstande, das zu tun, erklärte der EU-Ratspräsident. Ihr habt nie eine Kampffahne an den Feind verloren und ich bin mir sicher, dass eure EU-Ratspräsidentschaft so wirkungsvoll  sein wird wie vor einem Vierteljahrhundert Christo Stojtschkow bei der Weltmeisterschaft, sagte Donald Tusk.


mehr aus dieser Rubrik…
Rumen Radew

Präsident Radew: Ohne starke Wirtschaft ist eine erfolgreiche Politik nicht möglich

„Es kann keine erfolgreiche Politik ohne eine starke Wirtschaft geben, genau wie starke Wirtschaftsergebnisse ohne eine adäquate Politik des Staates gegenüber dem Business und in puncto Qualität der Bildung, administrative Last und Korruptionsbekämpfung..

veröffentlicht am 11.12.18 um 19:05
Ewgeni Krussew

Sofioter Ex-Vize-Bürgermeister des Dienstverbrechens angeklagt

Der bisherige Vize-Bürgermeister von Sofia Ewgeni Krussew wurde des Dienstverbrechens angeklagt. Grund für die Anklage ist die minderwertige Renovierung der Straßenbahnlinie auf der Sofioter Hauptstraße “Graf Ignatiew“, die für öffentliche..

veröffentlicht am 11.12.18 um 17:50

Europaparlament appelliert zur Aufnahme Bulgariens und Rumäniens in Schengen-Raum

Das Europäische Parlament verabschiedete eine Resolution, in der die Aufnahme Bulgariens und Rumäniens in den Schengen-Raum gefordert wird. Für das Dokument stimmten 514 Abgeordnete, 107 sprachen sich dagegen aus, 32 enthielten sich der Stimme. Keiner..

veröffentlicht am 11.12.18 um 14:26