Bulgariens Parlament - aktiver Diskussionsteilnehmer über die Zukunft der EU

Foto: BGNES

In Sofia fand ein Treffen zwischen dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean Claude Juncker und dem Kollegium der europäischen Kommissare mit der Leitung des bulgarischen Parlaments und den Vorsitzenden der Parlamentsausschüsse statt. Die Parlamentsvorsitzende Zweta Karajantschewa bestätigte, dass die 44. bulgarische Volksversammlung sich aktiv an den Diskussionen über die Zukunft der EU beteiligen wird. "Europa braucht dringender denn je Sicherheit, Stabilität, Wirtschaftswachstum, soziale Annäherung, eine gute Zukunft für die jungen Menschen, mehr Arbeitsplätze, Konkurrenzfähigkeit und einen entwickelten digitalen Markt", unterstrich Karajantschewa.

mehr aus dieser Rubrik…
Frans Timmermans und Bojko Borissow

Borissow und Timmermans konferieren in Sofia

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow und der Erste Vizepräsident der Europäischen Kommission Frans Timmermans erörterten in der bulgarischen Hauptstadt die europäische Perspektive der Westbalkanländer. Beide Gesprächspartner waren sich..

veröffentlicht am 22.01.18 um 13:41

Kirche fordert vom Parlament Ablehnung der Konvention von Istanbul

Die Heilige Synode der Bulgarischen Orthodoxen Kirche wandte sich an das Parlament mit einem offiziellen Schreiben, in dem die Bitte vorgebracht wird, das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher..

veröffentlicht am 22.01.18 um 13:06
Margaritis Schinas

Margaritis Schinas: Keine objektiven Gründe gegen Beitritt Bulgariens und Rumäniens zum Schengen-Raum

„Es liegen keine objektiven Gründe vor, Bulgarien und Rumänien den Beitritt zum Schengen-Raum zu verweigern“, sagte in einem Interview für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk der Sprecher der Europäischen Kommission Margaritis Schinas. Er unterstrich,..

veröffentlicht am 22.01.18 um 11:04