Bulgarien setzt sich für Steigerung der Sicherheit der EU-Bevölkerung ein

Walentin Radew
Foto: BGNES

Innenminister Walentin Radew und der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz Christos Stylianides haben sich über die vorgeschlagene Abänderung des EU-Bevölkerungsschutz-Mechanismus ausgetauscht. Sie richteten dabei den Fokus auf die Prävention und die kollektiven Möglichkeiten der EU sowie der einzelnen Mitgliedsländer, auf Krisen und Katastrophen zu reagieren. Minister Radew hob hervor, dass Bulgarien sich als vollwertiges Mitglied des Zivilschutzmechanismus bewiesen und vielen Ländern Hilfe geleistet hat.

mehr aus dieser Rubrik…

Sofia Gastgeber des Jahresforums der EU-Donauraumstrategie

Im Nationalen Kulturpalast in Sofia findet heute und morgen das 7. Jahresforum der „Strategie der Europäischen Union für den Donauraum“ statt. Anwesend sind u.a. die EU-Kommissarin für Regionalpolitik Corina Crețu und Tourismusminister aus 9 EU-Ländern..

veröffentlicht am 18.10.18 um 09:42
Bojko Borissow

Borissow: Ausweisung russischer Diplomaten steht nicht auf der Tagesordnung

Auf die Frage von Journalisten, ob Bulgarien im Zusammenhang mit dem Fall „Skripal“ russische Diplomaten  ausweisen werde, antwortete der bulgarische Ministerpräsident, dass das „momentan nicht auf der Tagesordnung steht“. Seinen Worten nach würden die..

veröffentlicht am 18.10.18 um 09:34
Rumen Radew

Staatspräsident Radew auf Besuch in Großbritannien

Bulgariens Präsident Rumen Radew ist im Rahmen seiner Visite in Großbritannien im NATO Allied Maritime Command mit Vizeadmiral Clive Johnstone zusammengetroffen. Beide Gesprächspartner haben den bulgarischen Beitrag für die NATO gewürdigt und die Akzente..

aktualisiert am 17.10.18 um 19:41