Bulgarien setzt sich für Steigerung der Sicherheit der EU-Bevölkerung ein

Walentin Radew
Foto: BGNES

Innenminister Walentin Radew und der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz Christos Stylianides haben sich über die vorgeschlagene Abänderung des EU-Bevölkerungsschutz-Mechanismus ausgetauscht. Sie richteten dabei den Fokus auf die Prävention und die kollektiven Möglichkeiten der EU sowie der einzelnen Mitgliedsländer, auf Krisen und Katastrophen zu reagieren. Minister Radew hob hervor, dass Bulgarien sich als vollwertiges Mitglied des Zivilschutzmechanismus bewiesen und vielen Ländern Hilfe geleistet hat.

mehr aus dieser Rubrik…

Christen ehren heute heiligen Antonius

Am 17. Januar ehrt die orthodoxe Kirche den heiligen Antonius, bekannt mit den Beinahmen „der Große“ und „der Einsiedler“. Der Heilige hat an der Wende vom 3. zum 4. Jahrhundert gelebt und ist mit seinen Wunderheilungen und Dämonenaustreibungen bekannt...

veröffentlicht am 17.01.19 um 09:29

Bulgariens Außenministerium will Informationskampagne über Brexit vorbereiten

Das bulgarische Außenministerium will eine Kampagne vorbereiten, um die Bulgaren zu informieren, wie sie bei den verschiedenen Szenarien für ein Brexit vorzugehen haben, gab Außenministerin Ekaterina Sachariewa bekannt. Brüssel sei bereit auch auf das..

veröffentlicht am 16.01.19 um 18:54

Bericht des Intendanten: Radio Bulgarien spielte während des bulgarischen EU-Ratsvorsitzes wichtige Rolle als Informationsquelle

Einen absoluten Rekord von einer Million Zuhörer wöchentlich erreichte der Bulgarische Nationale Rundfunk, erklärte sein Intendant Alexander Welew auf einer Sitzung des Rates für elektronische Medien, auf der er seinen Programm- und Finanzbericht  über..

veröffentlicht am 16.01.19 um 17:35