Feuchtgebiete in der Donauregion wiederhergestellt

Foto: BGNES

Über 10.000 Hektar Feuchtgebiete der Donauregion, einschließlich in Bulgarien, wurden in den vergangenen 10 Jahren von der internationalen Natur- und Umweltschutzorganisation WWF wiederhergestellt.

Anlässlich des 2. Februar, der als Welttag der Feuchtgebiete begangen wird, wiesen Ökologen darauf hin, dass der Nutzen aus der Wiederherstellung der Feuchtgebiete bislang verkannt wurde. Im Ergebnis der menschlichen Tätigkeit wurden nahezu 80 Prozent der Feuchtgebiete entlang der Donau zerstört. Das hat zur rapiden Verringerung der Flussfischerei geführt. Früher bestand der Fang zu 65 Prozent aus Wildkarpfen; heute gehört er wegen der Trockenlegung der Donausümpfe zu den bedrohten Fischarten.

Die Feuchtgebiete wirken sich in vielerlei Hinsicht auf die Lebensqualität der Menschen aus. Sie verhindern Überschwemmungen und sind eine Quelle von Frischwasser. Sie gelten als Kohlenstoffspeicher und beugen so Klimaveränderungen vor, unterstreicht die Umweltschutzorganisation.

mehr aus dieser Rubrik…

Blickpunkt Balkan

Aleksandar Vučić: Serbien ist auf dem Weg nach Europa, die guten Beziehungen zu Russland aber bleiben Serbien ist auf dem Weg nach Europa, wird jedoch seine Politik der Freundschaft und Verständigung mit der Russischen Föderation..

veröffentlicht am 22.02.18 um 14:10

Kinder aus Popowo basteln und stiften Martenizi, um bedürftigen Altersgenossen zu helfen

Am 1. März ist es wieder so weit – an diesem Tag binden sich alle Bulgaren die rotweißen Martenizi um. Damit begrüßen sie den nahenden Frühling und wünschen sich gegenseitig Gesundheit. Überall auf der Welt halten unsere Landsleute diesen..

veröffentlicht am 21.02.18 um 17:08

Das Projekt "Ein Leben auf der Waage" hilft Heranwachsenden, mit Essstörungen fertig zu werden

Kann ein Leben mit einer Waage gemessen werden? Was dann, wenn das Bild im Spiegel und der Blick auf der Waage nicht den Anforderungen des Massenideals entsprechen? Hinter jeder Essstörung steckt ein emotionales Problem. Bei jungen Menschen..

veröffentlicht am 20.02.18 um 18:13