Feuchtgebiete in der Donauregion wiederhergestellt

Foto: BGNES

Über 10.000 Hektar Feuchtgebiete der Donauregion, einschließlich in Bulgarien, wurden in den vergangenen 10 Jahren von der internationalen Natur- und Umweltschutzorganisation WWF wiederhergestellt.

Anlässlich des 2. Februar, der als Welttag der Feuchtgebiete begangen wird, wiesen Ökologen darauf hin, dass der Nutzen aus der Wiederherstellung der Feuchtgebiete bislang verkannt wurde. Im Ergebnis der menschlichen Tätigkeit wurden nahezu 80 Prozent der Feuchtgebiete entlang der Donau zerstört. Das hat zur rapiden Verringerung der Flussfischerei geführt. Früher bestand der Fang zu 65 Prozent aus Wildkarpfen; heute gehört er wegen der Trockenlegung der Donausümpfe zu den bedrohten Fischarten.

Die Feuchtgebiete wirken sich in vielerlei Hinsicht auf die Lebensqualität der Menschen aus. Sie verhindern Überschwemmungen und sind eine Quelle von Frischwasser. Sie gelten als Kohlenstoffspeicher und beugen so Klimaveränderungen vor, unterstreicht die Umweltschutzorganisation.

mehr aus dieser Rubrik…

Blickpunkt Balkan

Starke Proteste in Athen gegen Vertrag von Prespa Hunderttausende Griechen lehnten erneut mit Massenprotesten in Athen den Namen „Nord-Mazedonien“ ab. Laut der Polizei seien rund 100.000 Bürger auf die Straße gegangen; die Medien sprechen..

veröffentlicht am 21.01.19 um 13:49

Milenas Handschuhe – ein Schmuckstück für die Hände jeder Frau

Milena Stefanowa begann schon als Schülerin zu stricken, begeistert von der Begabung ihrer Mutter und Großmutter. Ihren Sinn für das Schöne und Filigrane übertrug sie auf all den verschiedenen Strickereien und Taschen, die sie Freunden..

veröffentlicht am 20.01.19 um 11:10

Die Pferde – ein wahrgewordener Kindheitstraum von Mustafa Süleyman

Mustafa Süleyman aus dem Dorf Sagoritsche in der Nähe der nordostbulgarischen Stadt Schumen ist seit Jahren als Landwirt tätig. Er bestellt 800 Hektar mit Weizen, Gerste, Mais, Sonnenblumen, Luzerne und Hafer und hat ca. 1.000 Schafe und 500..

veröffentlicht am 19.01.19 um 14:05