Eurobarometer: Berichterstattung ruft bei Bulgaren stärkstes Misstrauen hervor

Foto: old.europe.bg

Die Bulgaren gehören zu den Europäern, die am stärksten an der Glaubwürdigkeit der Berichterstattung in den Medien zweifeln. Das belegt eine Erhebung von Eurobarometer. Nur 4 Prozent der befragten Bulgaren glauben vorbehaltslos den Meldungen in der Presse (bei einem EU-Durchschnitt von 10 Prozent). Knapp die Hälfte unserer Landsleute (41 Prozent) bringt ihnen kein Vertrauen entgegen (bei 27 Prozent in der EU), und 43 Prozent glauben ihnen nur teilweise (in der EU tun das 63 Prozent ). Online-Nachrichten trauen lediglich 2 Prozent der Bulgaren (bei 5 Prozent in der EU). Jeder zehnte Bulgare glaubt vollkommen den Nachrichten im Rundfunk (15 Prozent in der EU). 59 Prozent bringen ihnen eher Vertrauen entgegen, während ihnen 23 Prozent misstrauen. 14 Prozent der Bulgaren meinen, Fake-News erkennen zu können (15 Prozent in der EU). Hauptinformationsquelle für 94 Prozent der Bulgaren ist das Fernsehen, gefolgt vom Rundfunk mit 59 Prozent und den Print-Meiden mit 51 Prozent.

mehr aus dieser Rubrik…

2 Millionen Euro für bulgarisch-ägyptisches Bildungszentrum vorgesehen

Die Statistik zeugt von einem Positivtrend in den Handelsbeziehungen zwischen Bulgarien und Ägypten, wobei die bulgarischen Exporte von 2007 bis 2017 um das Zehnfache gestiegen sind. Das teilte der bulgarische Vize-Wirtschaftsminister Alexander Manolew..

veröffentlicht am 26.03.19 um 18:49

Shell startet Suche nach Erdöl und Gas bei Burgas

Shell beginnt am 1. April mit Erkundungsbohrungen nach Erdöl und Erdgas im Block „Khan Kubrat“, gaben Vertreter des Konzerns bekannt. Die Erkundungen finden in einer Tiefe von 1.300 Metern unter dem Meeresspiegel und in einer Entfernung von 80 km südlich..

veröffentlicht am 26.03.19 um 17:30
Rumen Radew und Abdel Fattah al-Sisi

Präsident Radew: „Sofia und Kairo sind Verbündete im Kampf gegen den Terrorismus“

Im Rahmen seiner offiziellen Visite in Ägypten traf der bulgarische Präsident Rumen Radew zu Gesprächen mit seinem ägyptischen Amtskollegen Abdel Fattah al-Sisi zusammen. Die Präsidenten beider Länder tauschten sich über die Bekämpfung von Terrorismus,..

veröffentlicht am 26.03.19 um 17:15