Auslandsbulgaren sind über 6 Millionen

Petar Charalampiew
Foto: BGNES

Über 6 Millionen Bulgaren, darunter auch Kinder aus Mischehen, leben groben Schätzungen zufolge außerhalb Bulgariens. Das teilte in einem Interview für die Tageszeitung „Trud“ der Vorsitzende der Agentur für die Auslandsbulgaren Petar Charalampiew mit. In Nordgriechenland gibt es eine bulgarische Bevölkerung. In Albanien leben 150.000 bis 500.000 Menschen bulgarischer Abstammung, im Kosovo zwischen 60.000 und 200.000, in Rumänien zwischen 50.000 und 200.000. In der Ukraine wurden bei der Volkszählung 2002 210.000 Bürger offiziell als Bulgaren registriert. In und um Chicago leben über 200.000 Bulgaren. Inoffiziellen Informationen diverser bulgarischer Behörden zufolge sind allein nach der Wende 1989 zwischen 2,3 bis 3 Millionen Bulgaren ausgewandert. Die andere Gruppe Auslandsbulgaren sind die sogenannten „traditionellen Migrantengemeinschaften“, deren Vorfahren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausgewandert sind. Dazu zählen beispielsweise ca. 50.000 Menschen bulgarischer Abstammung in Argentinien. Offiziellen Eurostat-Angaben aus dem Jahr 2011 zufolge leben 1.023.248 Menschen, die in Bulgarien geboren wurden, außerhalb der Heimat, berichtet „Trud“.

mehr aus dieser Rubrik…

Momtschilowzi und die Rhodopen bezaubern China

Am 26. März wird in Peking ein Forum unter dem Motto „Der Charme von Momtschilowzi und des Rhodopengebirges“ veranstaltet. Organisiert wird es unter Mitwirkung des Dorfbürgermeisters und des Studenten Kalojan Georgiew als Botschafter des guten Willens...

veröffentlicht am 19.03.19 um 17:54
Sofia

Sofia klettert auf Platz 90 der teuersten Städte der Welt

Die bulgarische Hauptstadt Sofia ist um 29 Stellen aufgerückt und rangiert inzwischen auf dem 90. Platz 90 unter jenen Städten weltweit, in denen das Leben am teuersten ist. Das geht aus der jüngsten Studie des britischen Marktforschungsunternehmens..

veröffentlicht am 19.03.19 um 16:51

Onlineplattform für ausländische Dienstreisende in Bulgarien eingerichtet

Es steigt die Zahl der Arbeitnehmer, die von ihren Unternehmen im Ausland nach Bulgarien delegiert wurden. Ab dem 1. April können sie über eine von der Arbeitsinspektion entworfene einheitliche nationale Webseite Dienstreiseanträge stellen. Seit..

veröffentlicht am 19.03.19 um 15:57