Ärmste EU-Regionen brauchen Unterstützung

Georgi Pirinski

Projekte, die zur wirtschaftlichen und sozialen Annäherung zwischen den Regionen der EU beitragen, müssen vorrangig finanziert werden, heißt es in einer vom Europäischen Parlament verabschiedeten Resolution. Außer vorrangige Finanzierung seien für diese Regionen auch Strategien nötig, damit die dort lebende Bevölkerung Perspektiven habe. Der bulgarische EU-Abgeordnete Georgi Pirinski nannte 47 schwach entwickelte Regionen mit hoher Arbeitslosenrate, Armut, sozialen Ausschluss und wenig Investitionen. Diese Regionen befinden sich in acht EU-Staaten. Sie werden in Regionen mit einem BIP nahe dem europäischen Durchschnitt, aber niedriger Wachstumsrate (Italien, Spanien, Griechenland und Portugal) und Regionen mit niedrigem BIP, aber mit hoher Wachstumsrate (Bulgarien, Rumänien, Ungarn und Polen) unterteilt. Fast jeder sechste EU-Bürger lebt in einer unterentwickelten Region (83 Mio.), 32 Mio. davon leben in Regionen mit niedrigem Einkommen und 51 Mio. in Regionen mit niedriger Wachstumsrate. 

mehr aus dieser Rubrik…

Rumen Radew fordert kompromisslosen Schutz der AEU-Außengrenze

Bulgarien habe von Beginn der Migrationskrise an die Situation nüchterner eingeschätzt als andere europäische Staaten, erklärte Bulgariens Präsident Rumen Radew auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem slowakischen Amtskollegen Andrej Kiska...

aktualisiert am 19.06.18 um 18:54

220 Mio. Euro für Bulgarien vom Programm „Innovation Norwegen“

Norwegen will Bulgarien aus dem Programm „Innovation Norwegen“ 220 Mio. Euro zur Verfügung stellen, um Projekte und Innovationen im Bereich der umweltfreundlichen Industrie zu entwickeln, erklärte Wenzislawa Jantschowska, Leiterin der Geschäftsführung..

veröffentlicht am 19.06.18 um 18:20

Frans Timmermans hält bulgarischen EU-Ratsvorsitz für erfolgreich

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission Frans Timmermans bezeichnete auf der Konferenz  der Ausschüsse für europäische Fragen der EU-Parlamente in Sofia den bulgarischen EU-Ratsvorsitz als einen „echten Erfolg“. Bezüglich der Migrationsfrage sagte..

veröffentlicht am 19.06.18 um 17:44