Weitere drei Steueroasen in schwarze Liste aufgenommen

Wladislaw Goranow
Foto: eu2018bg.bg

Weitere drei Steueroasen wurden in die schwarze Liste aufgenommen, gab Bulgariens Finanzminister Wladislaw Goranow bekannt, der die Sitzungen des EU-Rates für Wirtschafts- und Finanzfragen im Rahmen des bulgarischen EU-Ratsvorsitzes leitete. Die nichtkooperativen Jurisdiktionen sind die Bahamas, die Amerikanischen Jungferninseln, sowie St. Kitts und Nevis. Das Golfemirat Bahrain, die Marshallinseln im Pazifik und die Karibik-Insel St. Lucia wurden hingegen von der Liste gestrichen. 

mehr aus dieser Rubrik…

20 Prozent der Studenten setzen ihre Bildung im Ausland fort

Jeder fünfte Studienbewerber in Bulgarien setzt sein Studium im Ausland fort. Das belegt eine Erhebung des internationalen Weltbildungsprojekts. Es wächst auch die Zahl der Abiturienten, die ein Studium an bulgarischen Hochschulen aufnehmen und es..

veröffentlicht am 25.09.18 um 19:11

Ministerin Petkowa: Diversifizierung und wettbewerbsfähige Energielieferungen sind Priorität

Bei einem Treffen mit Energieministerin Temenuschka Petkowa haben Vertreter der Arbeitgeberorganisationen die Arbeiten für den Bau neuer Gasverbindungen zwischen Bulgarien und seinen Nachbarländern unterstützt, um wettbewerbsfähige Energielieferungen..

veröffentlicht am 25.09.18 um 18:12
Bojko Borissow

Premier Borissow wohnt Eröffnung von UN-Generaldebatten bei

Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow war bei der Eröffnung der Generaldebatten während der 73. UN-Generalversammlung in New York zugegen. Die diesjährigen Generaldebatten laufen unter dem Motto: “Die Vereinten Nationen für alle Menschen relevant..

veröffentlicht am 25.09.18 um 17:37