Ostern: Kurze Ferien mit großer Auswirkung auf den bulgarischen Tourismus

Foto: BGNES

Nach dem langsamen Ausklang der Skisaison wird zu den Osterfeiertagen die erste Hochsaison für den bulgarischen Tourismus erwartet. 330.000 Bulgaren planen während der Feiertage zu verreisen, 280.000 von ihnen innerhalb des Landes. 170.000 Ausländer werden zu Ostern in Bulgarien erwartet.

Dass Ostern dieses Jahr in eine kältere Jahreszeit fällt, sei insbesondere für die Winterkurorte gut und weniger für die Kurorte am Meer, meint Rumen Draganow, Direktor des Instituts für Analysen im Tourismus. Das immer noch zu kühle Wetter können die Ferienorte am Meer aber mit ihren gut entwickelten Wellness-Angeboten wieder gut machen. Inzwischen seien 40 Hotels geöffnet und bieten günstige Angebote an. Ein viertägiger Aufenthalt soll durchschnittlich 150 Euro kosten.

In den Hotels am Schwarzen Meer werden zu Ostern 60.000 Rumänen erwartet. Das seien Gäste, die seit mehreren Jahren zum orthodoxen Osterfest kommen, Hotelkomplexe höherer Kategorie bevorzugen und mit dem Preis-Leistungs-Angebot zufrieden sind, gab Prof. Stojan Marinow, Mitglied des Tourismuskammer von Warna, bekannt.

mehr aus dieser Rubrik…

Tourismusministerium zeichnet die Besten aus der Branche für 2018 aus

Während einer stilvollen Zeremonie überreichte das Ministerium für Tourismus gestern im Militärklub in Sofia seine Jahresauszeichnungen in 16 Kategorien. Die Sieger gingen aus einer vom 13. November bis zum 5. Dezember durchgeführten..

veröffentlicht am 12.12.18 um 18:09
„Prowiralka“ im megalithischen Komplex in Liljatsch

Megalithische Steine und Spalten mit heilenden Eigenschaften

Bulgarien, der Fläche nach ein kleines Land, das nicht auf allen Landkarten mit seinem Namen vermerkt ist, hat eine lange und wechselhafte Geschichte, eine von Gott gesegnete vielfältige Natur, bunte Traditionen, Bräuche, Eigenheiten, Mythen und..

veröffentlicht am 07.12.18 um 17:08

Bulgarien annonciert Idee zur Schaffung einer internationalen Route der antiken Zivilisationen

Zwei Jahre nach seiner ersten Ausgabe war Sofia erneut Gastgeber des Internationalen Kongresses der Weltzivilisationen und historischen Routen. Das von der Welttourismusorganisation WTO organisierte Forum versammelte rund 500 Teilnehmer aus allen..

veröffentlicht am 19.11.18 um 16:01