Sylvie Vartan singt "Weißes Wölkchen" bei ihrer Abschiedstournee

Foto: BGNES

Die Vorbereitungen der Konzerte der Grande Dame der französischen Musik mit bulgarischen Wurzeln, Sylvie Vartan, am 19. und 21. April in Sofia und Warna, mit denen sie ihre musikalische Kariere beenden will, laufen auf Hochtouren.

28 Jahre ist es her, als sie bei ihrem ersten Konzert in Bulgarien das bulgarische Publikum mit dem Lied "Weißes Wölkchen" zu Tränen rührte und für Furore sorgte. Ihre neue Tournee läuft unter dem Motto "Forever Sylvie" mit Songs aus den 50 Jahren ihrer musikalischen Kariere.

Das erste Konzert der Tournee fand im "Le Grand Rex" statt und war der französischen Rocklegende Jonny Hallyday gewidmet, der viele Jahre Ehemann und musikalischer Partner von Sylvie Vartan war.

Die Lebensgeschichte des blonden Mädchens, das als 7-jährige Bulgarien verließ, um in Frankreich zu einer Legende zu werden, kennen Generationen von Bulgaren. Die Bekanntheit und der Ruhm haben Sylvie Vartan aber nicht verändert. Sie ist offen, bodenständig und unterhaltsam.

Es gibt kein Problem, mit mir Bulgarisch zu sprechen, ich verstehe die Sprache. Doch es fällt mir schwer, sie zu sprechen“, sind die Worten, mit denen Sylvie Vartan ihr Gespräch mit den bulgarischen Fans beginnt.

mehr aus dieser Rubrik…

Moni Simeonov – stets aufgeregt bei Auftritten in seiner Heimat Bulgarien

Moni Simeonov lebt und arbeitet seit rund zwei Jahrzehnten in den USA. Er war 15 Jahre alt, als er zum ersten Mal in dieses Land ging – damals auf Einladung und mit der Unterstützung, die ihm einer seiner Geigenlehrer gab. 2009 gewann er das..

veröffentlicht am 24.04.18 um 15:16

"Radiokinder" und populäre Musiker gestalten Frühlings-Jazzprogramm

Die jüngsten Künstler unseres Hauses laden heute im Studio Nr. 1 des Bulgarischen Nationalen Rundfunks zu einem bunten Frühlingskonzert ein. Die meisten Lieder, die ins Programm aufgenommen wurden, stammen von bulgarischen Komponisten. Die..

veröffentlicht am 23.04.18 um 15:05

Alexander Somov: „Der größte Preis ist das Publikum und das Konzerterlebnis“

Der Cellist Alexander Somov ist nicht nur ein überaus erfolgreicher Instrumentalist, sondern auch ein anerkannter Pädagoge. Bereits als Teenager machte er seine ersten Aufnahmen am Bulgarischen Nationalen Rundfunk; seitdem spielt er regelmäßig mit..

veröffentlicht am 22.04.18 um 13:45