Sylvie Vartan singt "Weißes Wölkchen" bei ihrer Abschiedstournee

Foto: BGNES

Die Vorbereitungen der Konzerte der Grande Dame der französischen Musik mit bulgarischen Wurzeln, Sylvie Vartan, am 19. und 21. April in Sofia und Warna, mit denen sie ihre musikalische Kariere beenden will, laufen auf Hochtouren.

28 Jahre ist es her, als sie bei ihrem ersten Konzert in Bulgarien das bulgarische Publikum mit dem Lied "Weißes Wölkchen" zu Tränen rührte und für Furore sorgte. Ihre neue Tournee läuft unter dem Motto "Forever Sylvie" mit Songs aus den 50 Jahren ihrer musikalischen Kariere.

Das erste Konzert der Tournee fand im "Le Grand Rex" statt und war der französischen Rocklegende Jonny Hallyday gewidmet, der viele Jahre Ehemann und musikalischer Partner von Sylvie Vartan war.

Die Lebensgeschichte des blonden Mädchens, das als 7-jährige Bulgarien verließ, um in Frankreich zu einer Legende zu werden, kennen Generationen von Bulgaren. Die Bekanntheit und der Ruhm haben Sylvie Vartan aber nicht verändert. Sie ist offen, bodenständig und unterhaltsam.

Es gibt kein Problem, mit mir Bulgarisch zu sprechen, ich verstehe die Sprache. Doch es fällt mir schwer, sie zu sprechen“, sind die Worten, mit denen Sylvie Vartan ihr Gespräch mit den bulgarischen Fans beginnt.

mehr aus dieser Rubrik…

„Kino zum Hören“ – schöne Musik voller Erinnerungen

Genau am 27. März – ihrem Geburtstag, wird Hilda Kazasyan im Großen Saal des Nationalen Kulturpalasts in Sofia ein Konzert mit beliebten Liedern aus populären bulgarischen Filmen geben. Die Jazz-Sängerin werden wie gewohnt bemerkenswerte..

veröffentlicht am 26.03.19 um 16:45

Flamenco-Sänger Arcángel und Komponist Georgi Petkov stellen ihr Musikprojekt „Estruna“ vor

Am 31. März geben der berühmte Flamencosänger Arcángel, seine Gruppe und der bulgarische Chor unter der Leitung von Georgi Petkov ein Konzert im Nationalen Kulturpalast in Sofia. Zuvor sorgte ihre heutige Performance für große Begeisterung beim..

veröffentlicht am 25.03.19 um 17:10
Simo Lazarow und Valentin Lazar (l.) – Vater und Sohn zusammen auf der Bühne

Valentin Lazar: „Die Verbindung zwischen Israel und Bulgarien ist sehr stark“

Die Musikinstrumente sind seine Spielzeuge aus der Kindheit. Auch heute noch begeistert er sich für neue elektronische Musikinstrumente. Komponist und Lehrer an einer Schule in Tel Aviv, Autor eines Lehrbuchs für Synthesizertechnik, Valentin Lazar..

veröffentlicht am 24.03.19 um 11:15