Sylvie Vartan singt "Weißes Wölkchen" bei ihrer Abschiedstournee

Foto: BGNES

Die Vorbereitungen der Konzerte der Grande Dame der französischen Musik mit bulgarischen Wurzeln, Sylvie Vartan, am 19. und 21. April in Sofia und Warna, mit denen sie ihre musikalische Kariere beenden will, laufen auf Hochtouren.

28 Jahre ist es her, als sie bei ihrem ersten Konzert in Bulgarien das bulgarische Publikum mit dem Lied "Weißes Wölkchen" zu Tränen rührte und für Furore sorgte. Ihre neue Tournee läuft unter dem Motto "Forever Sylvie" mit Songs aus den 50 Jahren ihrer musikalischen Kariere.

Das erste Konzert der Tournee fand im "Le Grand Rex" statt und war der französischen Rocklegende Jonny Hallyday gewidmet, der viele Jahre Ehemann und musikalischer Partner von Sylvie Vartan war.

Die Lebensgeschichte des blonden Mädchens, das als 7-jährige Bulgarien verließ, um in Frankreich zu einer Legende zu werden, kennen Generationen von Bulgaren. Die Bekanntheit und der Ruhm haben Sylvie Vartan aber nicht verändert. Sie ist offen, bodenständig und unterhaltsam.

Es gibt kein Problem, mit mir Bulgarisch zu sprechen, ich verstehe die Sprache. Doch es fällt mir schwer, sie zu sprechen“, sind die Worten, mit denen Sylvie Vartan ihr Gespräch mit den bulgarischen Fans beginnt.

mehr aus dieser Rubrik…

Frauen-Folklorechor „Wanja Monewa“ singt vor Weihnachten in der Sophien-Basilika

Mit dem Segen seiner Heiligkeit des bulgarischen Patriarchen Neofit wird der Frauen-Folklorechor „Wanja Monewa“ an diesem Sonntag ein vorweihnachtliches Konzert geben, organisiert vom Bistum Sofia. Der Chor wird in der altehrwürdigen..

veröffentlicht am 14.12.18 um 15:50

Das unvergessliche Ereignis: musizieren mit Geiger Peter Deltchev

Vor einem halben Jahrhundert gewann der bulgarische Geiger Peter Deltchev zum zweiten Mal in Folge den vierten Preis des renommierten internationalen Wettbewerbs für Violine „Niccolò Paganini“ im italienischen Genua. Im Jahr zuvor musste Deltchev..

veröffentlicht am 07.12.18 um 15:50

Kinderchor „Munteres Lied“ sorgt musikalisch für Feststimmung

Für die kleinen Sängerinnen und Sänger des Kinderchores „Bodra pesen“ (zu Deutsch „Munteres Lied“) aus der ostbulgarischen Stadt Schumen ist der Dezember besonders ereignisreich. Gegründet vor 55 Jahren von Prof. Weneta Witschewa hat es sich im..

veröffentlicht am 06.12.18 um 16:00