Zwei bulgarische Künstler eröffnen gemeinsame Ausstellung in Venedig

Foto: heveniceinsider.com

Eine Exposition namens „Guardians“ (zu Deutsch „Hüter“) wurde am Georgstag am 6. Mai in Venedig eröffnet. Gezeigt werden 25 Ikonen der bulgarischen Malerin Lily Vladimirova und 17 Skulpturen des Bildhauers Krum Damianov. Kurator der Ausstellung ist Giuliano Pisani. Er bezeichnete die Exposition in der „Scuola Grande di Santa Maria della Misericordia“ als „einzigartigen Künstlerdialog“ zwischen moderner Stilistik und klassischer Ausführung.

Bei der Eröffnung der Ausstellung wies die Ministerin für die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft Liljana Pawlowa darauf hin, dass der Name der Ausstellung nicht zufällig gewählt worden sei. Als Europäer würden wir versuchen, die Einigkeit und all das zu hüten, was wir unabhängig aller Unterschiede sowie von Glauben, Sprache und Nationalität geschaffen haben. In ihrer Rede erinnerte Pawlowa daran, dass mit Beginn der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft das von der Europäischen Kommission initiierte Jahr des Kulturerbes eingeleitet worden sei. „Die Kultur und die Bildung stellen die Grundlage unserer europäischen Identität dar“, unterstrich die Ministerin.

Die Ausstellung wird bis Ende Mai zu sehen sein.

mehr aus dieser Rubrik…

Ausstellung „Heureka“ deckt Forschungsgeheimnisse auf

Das Kinderbildungszentrum “Musejko“ zeigt in Plowdiw seine neue Ausstellung „Heureka“. Die Exposition beleuchtet zahlreiche interessante Entdeckungen und Geheimnisse aus der Welt der Wissenschaft und Forschung und kann bis Ende 2019 von den..

veröffentlicht am 20.01.19 um 10:05

„Sofia MENNAR“ zieht erneut viele Filmliebhaber an

In der bulgarischen Hauptstadt findet die 11. Ausgabe des Filmfestivals „Sofia MENAR“ statt. Das Festival wartet in diesem Jahr mit Filmen aus dem Nahen Osten, Nordafrika und Zentralasien auf. Nach einer sorgfältigen Selektion aus über 1.000..

veröffentlicht am 19.01.19 um 09:35

Der Klang des Holzes in einer sehenswerten Ausstellung im Ethnografischen Museum in Plowdiw

Die kulturellen Errungenschaften der europäischen Zivilisation wurden nach der Befreiung Bulgariens von der türkischen Fremdherrschaft 1878 endlich auch den Bulgaren zugänglich. Die Ausstellung „Der Klang des Holzes“ im Ethnografischen Museum..

veröffentlicht am 15.01.19 um 14:49