Zwei bulgarische Künstler eröffnen gemeinsame Ausstellung in Venedig

Foto: heveniceinsider.com

Eine Exposition namens „Guardians“ (zu Deutsch „Hüter“) wurde am Georgstag am 6. Mai in Venedig eröffnet. Gezeigt werden 25 Ikonen der bulgarischen Malerin Lily Vladimirova und 17 Skulpturen des Bildhauers Krum Damianov. Kurator der Ausstellung ist Giuliano Pisani. Er bezeichnete die Exposition in der „Scuola Grande di Santa Maria della Misericordia“ als „einzigartigen Künstlerdialog“ zwischen moderner Stilistik und klassischer Ausführung.

Bei der Eröffnung der Ausstellung wies die Ministerin für die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft Liljana Pawlowa darauf hin, dass der Name der Ausstellung nicht zufällig gewählt worden sei. Als Europäer würden wir versuchen, die Einigkeit und all das zu hüten, was wir unabhängig aller Unterschiede sowie von Glauben, Sprache und Nationalität geschaffen haben. In ihrer Rede erinnerte Pawlowa daran, dass mit Beginn der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft das von der Europäischen Kommission initiierte Jahr des Kulturerbes eingeleitet worden sei. „Die Kultur und die Bildung stellen die Grundlage unserer europäischen Identität dar“, unterstrich die Ministerin.

Die Ausstellung wird bis Ende Mai zu sehen sein.

mehr aus dieser Rubrik…

Die Auszeichnung "Goldenes Jahrhundert" rückt Kulturträger ins Rampenlicht

Am Vorabend des größten bulgarischen Festes, dem Tag der bulgarischen Bildung und Kultur und des slawischen Schrifttums hat Kulturminister Boil Banow namhaften Vertretern von Kunst und Kultur die staatliche Auszeichnung „Goldenes Jahrhundert“..

veröffentlicht am 22.05.18 um 16:17

Straschitza veranstaltet traditionelle Karalijtschew-Festtage

Im nordbulgarischen Straschitza nahe der mittelalterlichen bulgarischen Reichshauptstadt Weliko Tarnowo wurden die traditionellen Festtage in Angedenken an den dort geborenen Schriftsteller Angel Karalijtschew (1902-1972) eröffnet. Angel..

veröffentlicht am 20.05.18 um 10:05
„Alte Bücher“ – verschiedene Baumarten, Vanille, Honig und Kaffee

Kerzen mit „Bucharoma“ machen das Lesen zu einem sinnlichen Erlebnis

Wenn wir ein Buch lesen, tauchen wir in die Atmosphäre ein, in der die Romanfiguren leben. Wir durchleiden regelrecht ihre Wünsche und Gefühle, malen uns ein Bild des Geschehens aus und tauchen in das Aroma der Handlung ein… Jetzt können wir Dank..

veröffentlicht am 19.05.18 um 14:20