Bojko Borissow: Einbindung von Westbalkanraum berge keine Risiken für Europa

Foto: BGNES

Vor dem Gipfeltreffen der Europäischen Volkspartei (EVP) in Sofia äußerte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow, dass die Integration der Westbalkanländer keinerlei Risiken für Europa mit sich bringen würde. Borissow, der auch Vorsitzender der regierenden GERB-Partei ist, dankte allen Parteien der Europäischen Union, wie auch den Spitzenpolitikern der sechs Balkanländer, die nach Sofia gekommen sind, um sich am morgigen Gipfeltreffen „EU-Westbalkan“ zu beteiligen. Laut Borissow würde Europa ein großes Risiko eingehen, wenn es die Länder der Westbalkanregion nicht in der Europäische Union integriere, weil dann der Einfluss der USA, Russlands und von Saudi Arabien in dieser Region stärker ausgeprägt wäre, als im übrigen Europa.

mehr aus dieser Rubrik…
Alexander Nowak

Moskau offen für Gasprojekte, für die Sofia und Brüssel bürgen

Russland ist offen für gemeinsame Gasprojekte mit Bulgarien, unter der Voraussetzung, dass sie von der bulgarischen Regierung und der EU garantiert werden. Das sagte der russische Energieminister Alexander Nowak im TV-Sender „Rossia 24“. Russland baut..

veröffentlicht am 22.05.18 um 18:46

„Rosatom“ bekräftigt sein Interesse am KKW-Projekt „Belene“

„Rostaom“ will sich am Ausschreibungsverfahren über den Bau des Kernkraftwerks „Belene“ in Bulgarien beteiligen und wartet den Beschluss der bulgarischen Volksversammlung ab, sagte heute der Generaldirektor des russischen Atomkonzerns „Rostaom“ Alexej..

veröffentlicht am 22.05.18 um 17:44
Rumen Radew und Wladimir Putin

Gipfeltreffen zwischen Rumen Radew und Wladimir Putin

Ziel meiner Visite ist es, den politischen Dialog auf höchster Ebene nach langjähriger Unterbrechung wieder herzustellen, denn dieser Dialog ist wichtig für die erfolgreiche bilaterale Zusammenarbeit in allen Bereichen von gegenseitigem Interesse. Das..

aktualisiert am 22.05.18 um 17:24