Donald Tusk kritisiert scharf US-Präsident Trump

Foto: BTA

Der Präsident des Europäischen Rates Donald Tusk äußerte in Sofia, dass auf dem morgigen Gipfeltreffen „EU-Westbalkan“ die Führungsspitzen der Region zum ersten Mal nach 15 Jahren direkt mit ihren Amtskollegen aus den EU-Ländern konferieren werden. „Wir müssen hier und heute zeigen, dass uns die Wirtschaftsentwicklung des Balkans etwas angeht, weil das im Interesse der EU selbst ist, und das Ziel des Treffens besteht darin, dies zu zeigen“, meinte Tusk. In Bezug auf die Strafzölle gegen die europäischen Stahl- und Aluminiumproduzenten, die ebenfalls in Sofia zur Diskussion stehen werden, kritisierte der Präsident des Europäischen Rates den US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump aufs schärfste. Er hob hervor, dass die USA die Einführung der Strafzölle u.a. mit dem Schutz ihrer nationalen Sicherheit begründet haben; laut Tusk sei die Einstellung absurd, in der Europäischen Union einen Feind sehen zu wollen.

mehr aus dieser Rubrik…

In Sofia wurde der Tag der Rettung begangen

Mit einer Schweigeminute, Sirenenklang und dem Ablegen von Blumen und Kränzen wurde heute vor dem Denkmal der im Krieg gefallenen Militärmediziner in Sofia der Nationale Tag der Rettung begangen. An diesem Tag verneigen wir uns vor den Heldentaten von..

veröffentlicht am 15.08.18 um 16:58

Regierung beschließt Reparatur aller gefährlichen Brücken

Nach dem gestrigen tragischen Brückeneinsturz in Genua hat die bulgarische Regierung beschlossen, einen Plan über die gleichzeitige Reparatur aller potentiell gefährlichen Autobahn- und Eisenbahnbrücken in Bulgarien auszuarbeiten. Laut dem Minister..

veröffentlicht am 15.08.18 um 16:34

Polizei macht 20 Tonnen Cannabis unschädlich

Bei einer Razzia im Raum Petritsch in Südwestbulgarien wurden 20 Tonnen Cannabis vernichtet. Wegen dem schwer zugänglichen Gelände hat sich auch ein Hubschrauber an dem Polizeieinsatz beteiligt, der gestern gestartet wurde. Seit Jahresanfang wurden..

veröffentlicht am 15.08.18 um 16:16