Staatspräsident Radew empfängt EBU-Generaldirektor Curran

Foto: Ani Petrowa

Die öffentlich-rechtlichen Medien sind den Bürgern gegenüber für die Obhut der Berufsstandards in der Journalistik und die Akzentuierung auf sozialrelevante Themen in einer Welt verpflichtet, in der die Konzentration von Medien und Finanzen zunehmend größer wird. Diese gemeinsame Haltung äußerten auf einem Treffen in Sofia der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew und der Generaldirektor der Europäischen Rundfunkunion (EBU) Noel Curran. Zugegen waren ferner die Generalintendanten des Bulgarischen Nationalen Rundfunks Alexander Welew und des Bulgarischen Nationalen Fernsehens Konstantin Kamenarow. Rumen Radew hob die Notwendigkeit einer Vervollkommnung der Mediengesetze in Bulgarien hervor, um die Eigentumsverhältnisse und die Finanzierung der Medien transparenter zu gestalten.

mehr aus dieser Rubrik…
Sorniza Daskalowa

Exekutivdirektorin des Registrierungsamtes tritt zurück

Die Direktorin des Registrierungsamtes Sorniza Daskalowa hat ihren Rücktritt eingereicht, der von Justizministerin Zezka   Zatschewa angenommen wurde. Das gab das Justizministerium kurz nach dem Treffen zwischen Premier Bojko Borissow und..

veröffentlicht am 17.08.18 um 17:26

12 Wein- und kulinarische Touren begünstigen Ganzjahrestourismus in Bulgarien

Ein Projekt über die Entwicklung von  zwölf Destinationen für Kulinarik- und Weintourismus hat Tourismusministerin Nikolina Angelkowa mit Vertretern der Kommunen, der Tourismus- und Agrarbrache bei Rundtischgesprächen in der bulgarischen..

veröffentlicht am 17.08.18 um 16:19

Bulgarischer Film „Aga“ gewinnt 1. Preis in Sarajewo

Der bulgarische Streifen „Aga“ des Regisseurs Milko Lasarow wurde auch dem Filmfestival in Sarajewo zum besten Film gekürt. Die vierköpfige Jury mit dem iranischen Regisseur und zweifachen Oscar-Preisträger Asghar Farhadi an der Spitze hat dem..

veröffentlicht am 17.08.18 um 14:45