Staatspräsident Radew empfängt EBU-Generaldirektor Curran

Foto: Ani Petrowa

Die öffentlich-rechtlichen Medien sind den Bürgern gegenüber für die Obhut der Berufsstandards in der Journalistik und die Akzentuierung auf sozialrelevante Themen in einer Welt verpflichtet, in der die Konzentration von Medien und Finanzen zunehmend größer wird. Diese gemeinsame Haltung äußerten auf einem Treffen in Sofia der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew und der Generaldirektor der Europäischen Rundfunkunion (EBU) Noel Curran. Zugegen waren ferner die Generalintendanten des Bulgarischen Nationalen Rundfunks Alexander Welew und des Bulgarischen Nationalen Fernsehens Konstantin Kamenarow. Rumen Radew hob die Notwendigkeit einer Vervollkommnung der Mediengesetze in Bulgarien hervor, um die Eigentumsverhältnisse und die Finanzierung der Medien transparenter zu gestalten.

mehr aus dieser Rubrik…

Nach Beilegung von Namensstreit soll Kirchenfrage Mazedoniens gelöst werden

Seine Heiligkeit der bulgarische Patriarch Neofit kommentierte, dass momentan noch an der Frage nach den Namen der Republik Mazedonien gearbeitet werde; sobald die Einzelheiten geklärt seien, werde auch die Kirchenfrage über das Erzbistum von Ochrid..

veröffentlicht am 21.01.19 um 11:28

Orthodoxe Kirche ehrt Märtyrer Neofit

Am 21. Januar erinnert die orthodoxe Kirche an den heiligen Märtyrer Neofit, bekannt auch als Neophytos von Nicäa. Ein Festgottesdienst zu Ehren dieses Heiligen fand in den Morgenstunden in der hauptstädtischen Kathedrale „Hl. Nedelja“ statt, zelebriert..

veröffentlicht am 21.01.19 um 09:18

30. Jahrestag der historischen Bulgarien-Visite von Fransoice Mitterrand

Heute jährt sich die Visite des französischen Präsidenten Fransoice Mitterrand in Bulgarien, die eine wichtige Rolle für die nachfolgende demokratische Entwicklung im Land gespielt hat, zum 30. Mal. 1989 hatte Mitterrand in der französischen Botschaft in..

veröffentlicht am 18.01.19 um 17:31