Bulgarische Antarktisforscher stellen sich in Prag vor

Foto: BGNES

Das bulgarische Kulturinstitut in Prag und das Bulgarische Antarktisinstitut haben mit der Unterstützung der Tschechischen Antarktisstiftung das Projekt „Antarktis – eisige Liebe“ vorgestellt, das den 24 bulgarischen Expeditionen in die Antarktis gewidmet ist.

Prof. Hristo Pimpirew präsentierte sein Buch „Antarktis – Der kalte Süden“, das in Bulgarisch und Englisch erschienen ist und über die tägliche Arbeit der bulgarischen Wissenschaftler auf der Insel Livingston erzählt.

Gergana Laptewa, Autorin des Buches „Terra Australis Incognita“, das ebenfalls in Prag vorgestellt wurde, hat sieben Mal an Expeditionen zum eisigen Kontinent teilgenommen. Das Buch enthält bekannte Landkarten der Antarktis vom Mittelalter bis in unsere Zeit.

Prof. Pimpirew überreichte Bulgaristik-Studenten der Universitäten in Prag und Brno spezielle Auszeichnungen. Die Ausstellung zu den Themen des Projekts ist bis Ende Juni im Gebäude des bulgarischen Kulturinstituts in Prag zu sehen.

mehr aus dieser Rubrik…

Milenas Handschuhe – ein Schmuckstück für die Hände jeder Frau

Milena Stefanowa begann schon als Schülerin zu stricken, begeistert von der Begabung ihrer Mutter und Großmutter. Ihren Sinn für das Schöne und Filigrane übertrug sie auf all den verschiedenen Strickereien und Taschen, die sie Freunden..

veröffentlicht am 20.01.19 um 11:10

Die Pferde – ein wahrgewordener Kindheitstraum von Mustafa Süleyman

Mustafa Süleyman aus dem Dorf Sagoritsche in der Nähe der nordostbulgarischen Stadt Schumen ist seit Jahren als Landwirt tätig. Er bestellt 800 Hektar mit Weizen, Gerste, Mais, Sonnenblumen, Luzerne und Hafer und hat ca. 1.000 Schafe und 500..

veröffentlicht am 19.01.19 um 14:05
Снимка: архив

Umweltschützer warnen vor potentieller Ökokatastrophe an serbisch-bulgarischer Grenze

Die Vernichtung der Natur und ihrer Ressourcen im Namen privater Interessen ist ein Problem, das seit Jahren der Bevölkerung beiderseits der bulgarisch-serbischen Grenze zu denken gibt. Naturschützer und Vertreter des öffentlichen Lebens aus..

veröffentlicht am 18.01.19 um 16:02