Festival „Welttheater“ in Sofia setzt Akzente auf die unterschiedliche Präsentation des Schauspiels

Foto: worldtheatreinsofia.wordpress.com

Das Festival „Welttheater“, das vom 4. – 19. Juni in der bulgarischen Hauptstadt Sofia stattfindet, läuft bereits auf Hochtouren. Dieses Jahr sind Aufführungen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Tschechien, Russland und Großbritannien zu sehen.

Zum Auftakt wurde die japanische Performance „Hakanai“ gezeigt – eine visuelle Reise in den dreidimensionalen Raum zwischen Fiktion und Realität. Hakanai bedeutet in etwa Sehnsucht nach Illusion oder Vergänglichkeit. Die choreographierte Performance-Installation verbindet Elemente aus Projection Mapping und Computer-Generated-Imagery mit Sensoren, um eine dynamische Reaktion auf die Bewegungen und die Position der Tänzerin zu triggern. Sound und Visuals entstehen erst live, wodurch jede Performance zu einem einzigartigen Erlebnis wird.

Das Festival „Welttheater“ setzt in diesem Jahr Akzente auf die unterschiedliche Präsentation des dramatischen Theaters. Die Entwicklung der neuen Technologien ermöglicht die Übertragung von Aufführungen über Satellit oder online streaming, so dass die Zuschauer im Haus des Kinos in Sofia und die Zuschauer in Warna im Saal Europa und im Festival- und Kongress-Center gleichzeitig eines der herausragenden Ereignisse der diesjährigen Theatersaison – die ungewöhnliche Interpretation des klassischen Stücks von Tschechow „Drei Schwestern“ von Timofej Kuljabin gleichzeitig miterleben können. Kuljabin gilt als das „Wunderkind des modernen russischen Theaters“.

mehr aus dieser Rubrik…

Sofioter Gemeinde fördert die moderne Kunst mit neuem Programm

Das neue Programm „Nawan“ (zu Deutsch „Draußen“), das Teil der Strategie der bulgarischen Hauptstadt „Sofia – Hauptstadt des Schöpfertums“ ist, soll zeitgenössische Kunst an öffentlichen Orten vorstellen und damit popularisieren, hieß es aus der..

veröffentlicht am 16.08.18 um 15:44

Mario Schekow – das Meer als Quelle der Inspiration

Der Maler verlegte sein Atelier ans Meeresufer, wo er die Stimmungen des Wassers und das Spiel der Sonne auf dessen Oberfläche einfing. Unentwegt folgte er dem Licht, das die Wellen zum Tanzen brachte und fand so eine seelische Ausgeglichenheit in..

veröffentlicht am 11.08.18 um 14:10

Ausstellung im Schloss: Bulgarische Meisterwerke und olympischer Geist

Im Stadtschloss in Sofia, in dem sich eine der Filialen der Nationalgalerie befindet, wurde eine umfangreiche und beeindruckende Ausstellung eröffnet. Der ehemalige bulgarische Spitzensportler Bojan Radew, der sich auch als Kunstsammler und..

veröffentlicht am 10.08.18 um 13:05