Borissow: Rettung der bulgarischen Juden ist präzedenzlos

Foto: BTA

Die Rettung der bulgarischen Juden ist ein präzedenzloser Fakt in der Weltgeschichte – kein einziger Jude wurde aus Bulgarien in die Todeslager entsendet. Diese Tatsache erfüllt uns mit Stolz. Das sagte der bulgarische Premier Bojko Borissow bei seinem Treffen mit dem Exekutivdirektor des American Jewish CommitteeDavid Harris in Tel Aviv. Borissow hat Harris über die Engagements unterrichtet, die Bulgarien während seiner EU-Ratspräsidentschaft in der ersten Jahreshälfte übernommen hat und betonte, „Frieden“ sei dabei das Schlüsselwort. Besprochen wurden auch die bilateralen Beziehungen und der Beitrag Bulgariens zur Stabilität und nachhaltigen Entwicklung auf dem Balkan.

mehr aus dieser Rubrik…

GERB-Partei erfreut sich weiterhin des größten Zuspruchs

Die Meinungsforschungsagentur „Sova Harris“ hat ermittelt, dass im Falle von vorgezogenen Parlamentswahlen für die momentan regierende GERB-Partei 24,1 Prozent der wahlberechtigten Bürger stimmen würden. An zweiter Stelle reihe sich die „Bulgarische..

veröffentlicht am 25.09.18 um 14:22

Private Einlagen und Kredite in Bulgarien wachsen weiter

Ende August beliefen sich die privaten Deposita in den heimischen Banken auf umgerechnet 38,8 Milliarden Euro, 73,7 Prozent des prognostizierten Bruttoinlandsprodukts, informierte die Zentralbank BNB. Der Anstieg im Vergleich zum gleichen Monat des..

veröffentlicht am 25.09.18 um 13:59
Plamen Dimitrow

Gewerkschaften: Schattenwirtschaft in Bulgarien beträgt fast ein Drittel

Der Anteil der Schattenwirtschaft nehme rund 30 Prozent der gesamten Wirtschaft Bulgariens ein, äußerte auf einer Konferenz in Sofia der Vorsitzende der Vereinigung unabhängiger Gewerkschaften in Bulgarien Plamen Dimitrow. Das Treffen lief unter dem..

veröffentlicht am 25.09.18 um 13:57